Thursday, August 17, 2017

Es ist, es ist... Brot!

Monday, August 07, 2017

Daten und Metadaten im Blitzlicht. Beitrag aus dem ZAMG-Newsletter

Für den neuen ZAMG-Newsletter (S. 24) habe ich einen kurzen Beitrag über das Datenmanagement geschrieben, den ich auch bloggen möchte. Der Titel ist "Daten und Metadaten im Blitzlicht" - seht Ihr, wie ich urgeschickt einen Wetterbezug hergestellt habe? ;-)
Weitere Beiträge im Bereich Datenmanagement / Bibliothek / Archiv:
  • "Dynamic Data Citation – für NetCDF Klimadaten" von Chris Schubert et al. (S. 22-23)
  • Digitalisierung historischer ZAMG-Jahrbücher von Anita Paul (S. 25)
  • Aktivitäten des Nationalen Datenzentrums [CTBT] von Ulrike Mitterbauer (S. 17)
Newsletter im PDF-Format.

Daten und Metadaten im Blitzlicht

Satellitenbilder, TAWES-Messungen, Seismogramme, Radardaten, Klimabögen, Ceilometerwerte, Meldungen von Citizen Scientists und vieles mehr... Daten (und das, was daraus gemacht wird) sind das Herzstück der Arbeit an der ZAMG. Im Arbeitsprogramm 2017-2021 nimmt das Datenmanagement daher einen besonderen Platz ein. Der Bereich umfasst den gesamten Lebenszyklus von Daten und Metadaten, von der Gewinnung, Aufbereitung, Speicherung und Sicherung, Veröffentlichung, Wiederverwendung und Langzeitarchivierung.
Um organisatorisch gerüstet zu sein, wurde im Bereich IKT die Abteilung "Infrastruktur, Security, Datenmanagement" mit einem sechsköpfigen Datenmanagement-Team eingerichtet und eine Datenmanagerin mit dem Fokus auf Koordination und Organisation eingestellt.

Der neue Datenmanagementplan, der bei den Entwicklungsprojekten 2018 erstmals zum Einsatz kommt, umfasst den gesamten Lebenszyklus von Daten. Quelle: ZAMG

Im Mai 2017 wurde ein Datenmanagementplan (DMP) für Projekte an der ZAMG eingeführt. Der DMP kommt erstmals bei den Entwicklungsprojekten 2018, deren Begutachtung und Auswahl gerade läuft, zum Einsatz. Sechs Bereiche werden damit abgedeckt: Daten; Dateiformate und Datenmengen; Metadaten und Dokumentation; Veröffentlichung und Nachnutzung; Verantwortlichkeit und Ressourcen; Speicherung und Langzeitarchivierung.
Die Planung und Umsetzung von Maßnahmen in diesen Bereichen – im besten Fall bereits, bevor überhaupt Daten erhoben werden – ist Teil der guten wissenschaftlichen Praxis, erhöht die Nachnutzung und Reproduzierbarkeit, spart langfristig Zeit, Geld und Mühe und wird zunehmend von FördergeberInnen und wissenschaftlichen Journals verlangt.

Die ZAMG stellt einen Teil ihrer Ergebnisse als offene Daten zur Verfügung. "Offen" bedeutet in diesem Zusammenhang nicht nur, dass sie kostenlos bezogen werden können, sondern vor allem, dass sie unter einer Lizenz stehen, die das Weiterverarbeiten und Weitergeben erlaubt. Informationen über offene ZAMG-Daten finden sich unter anderem in unserem eigenen Datenkatalog, der derzeit auf eine neue Version umgestellt wird, auf data.gv.at, dem Portal für offene Verwaltungsdaten, im CCCA-Datenzentrum und bei Pangaea, einem Verlag für Daten aus den Erd- und Umweltwissenschaften.


50 einfallsreiche Köpfe entwickelten am ersten Create Camp, das am 2. Februar 2017 an der ZAMG stattfand, innovative Ideen für die Verwendung offener Daten. Quelle: Open Data Portal / Georg Schütz, CC-BY-SA

Wie findige Köpfe solche offenen Daten nutzen können, zeigte sich am "Data Pioneers Create Camp", das im Februar 2017 bei uns im Haus stattfand. Drei der sieben an diesem Tag entwickelten Projektideen basieren auf ZAMG-Daten.
Patrick Wolowitz, Kerstin Zimmermann, Alexander Ostleitner und Jasmin Berghammer schufen mit "Botti for Klamotti" einen Chatbot für das Heimassistenzsystem Alexa, der mit Hilfe von ZAMG-Daten eine dem Wetter angepasste Kleidung empfiehlt. Beispiel: "Alexa, was soll ich heute anziehen?" "Es ist kalt. Nimm einen Schal und eine Haube".
Mit dem Datenformat netCDF befassten sich Julia Diessl, Dominika Heller und Franz Rinnerthaler. netCDF ist in unseren Fachbereichen üblich, aber außerhalb der Wissenschaft wenig bekannt und daher auf den ersten Blick nicht leicht zu verarbeiten. Mit dem netCDF-Viewer Panoply exportierte die Gruppe die Daten der Klimaindizes für Globalstrahlung in ein gängiges Format, damit sie auch in einfachen Scripts weiterverarbeitet werden können.
Das Projekt "Sentinel Wetland Monitoring" nutzt die Daten der europäischen Sentinel-Satelliten. Andreas Trawöger fand hier eine Möglichkeit, um Feuchtgebiete im Wiener Umland, vor allem die durch Dammbau verursachte Austrocknung im Randbereich, kontinuierlich zu beobachten. Diese Anwendung wird am Satellite Soil Moisture Validation and Application Workshop im September 2017 weiterentwickelt werden.

Sunday, August 06, 2017

BBB News. Neue Einträge in der Bibliographie Berufsbild Bibliothekar_in

Die neuesten Einträge in meiner Bibliographie Berufsbild Bibliothekar_in.

Günter Benser / Michael Schneider (Hrsg.): Bewahren, verbreiten, aufklären. Archivare, Bibliothekare und Sammler der Quellen der deutschsprachigen Arbeiterbewegung. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung 2009

Mary Jane Donaldson / John F. Harvey: "Library School Instructor Evaluation". In: College & Research Libraries 27 (1966) 6, S. 470-477 ("Since 1960 students have been asked to evaluate all courses taken in the Drexel library school. Results of the evaluations are tabulated and implications are discussed; they are also compared with similar studies in other disciplines and at other institutions. Summer school courses were better liked than those taken during the year; women instructors scored higher than men; courses in specialized library work ranked higher than others.")

Susan Wiggs: Weihnachtsengel gibt es doch. 1. Aufl. Mira 2012 (Original: Lakeshore Christmas 2009)

Claudia Martin-Konle: "How to survive - Fachreferat in der funktionalen Einschichtigkeit oder die Form ist nur ein Teil des Ganzen". In: o-bib 2 (2015) 3

Ulrich Hohoff: "Wissenschaftliche Bibliothekarinnen und Bibliothekare als Opfer der NS-Diktatur. Eine Übersicht über 250 Lebensläufe seit dem Jahr 1933. Teil 1: Die Entlassungen". In: o-bib 2 (2015) 2

André Schüller-Zwierlein: "Multitasker-Management: Wachsende Tätigkeitsvielfalt in der QE4 / im höheren Dienst und wie man ihr begegnet". In: o-bib 2 (2015) 3

Achim Oßwald: "Qualifizierungsprofile Wissenschaftlicher Bibliothekarinnen und Bibliothekare: Unterschiede gängiger Qualifizierungswege". In: o-bib 2 (2015) 3

Kathrin Schwärzel: "Wenn ich nur wüsste, ob…: Der beamtenrechtliche Aufstieg im deutschen Bibliothekswesen am Beispiel des Freistaates Bayern". In: o-bib 2 (2015) 4

Ulrike Lang: "Verantwortliche Personalführung – Zufriedene Kunden. Der Zusammenhang von Gesundheitsmanagement, Gefährdungsbeurteilung und Kundenzufriedenheit an der SUB Hamburg". In: o-bib 2 (2015) 4

Ulrike Scholle: "Qualifikationsprofil des Teaching Librarian: Positionspapier der Gemeinsamen Kommission Informationskompetenz von VDB und dbv". In: o-bib 3 (2016) 1

Ione T. Damasco / Dracine Hodges: "Tenure and Promotion Experiences of Academic Librarians of Color". In: College & Research Libraries 73 (2012) 3

A. F. Kuhlman: "Post-Professional Education and Training". In: College & Research Libraries 1 (1939) 1

Helen M. Brown: "Conditions Contributing to the Efficient Service of Student Assistants in a Selected Group of College Libraries". In: College & Research Libraries 5 (1943) 1

Matthew Quick: Die Sache mit dem Glück. 1. Aufl. Kindler 2015 (Original: The good luck of right now. New York: HarperCollins 2014)

Eugene P. Watson: "Let's All Recruit!" In: College & Research Libraries 17 (1956) 6

Carl L. Johnson: "Henry W. Longfellow". In: College & Research Libraries 15 (1954) 4

Saturday, August 05, 2017

Neuerwerbungen

Ich hab schon länger meine Neuerwerbungen nicht mehr gebloggt, deswegen sind es ein bisschen mehr ;-)

Bibliothekarisches

Krimis (außer die, die schon unter "Bibliothekarisches" stehen)

  • Rhys Bowen: Crowned and dangerous. Berkley Prime Crime 2016 (Royal Spyness Mysteries 10)
  • Rhys Bowen: On her majesty's frightfully secret service. Berkley Prime Crime 2017 (Royal Spyness Mysteries 11)
  • Dan Fesperman: The small boat of great sorrows. Black Swan 2004 (Teil 1, Lie in the dark, habe ich in Stuttgart auf einem Flohmarkt entdeckt, Teil 2 dann schnell nach der Lektüre des ersten Bandes gekauft. Im Mittelpunkt steht der bosnische Kriminalpolizist Vlado Petric. Band 1 ist im Bosnienkrieg angesiedelt, Teil 2 ein paar Jahre danach. Schwere Empfehlung)
  • Klaus Wanninger: Schwaben-Messe. 5. Auflage. KBV 2004 (gekauft auf demselben Flohmarkt in Stuttgart)

und sonst

Sunday, July 30, 2017

BBB news. Neue Einträge in der Bibliographie Berufsbild Bibliothekar_in

Die neuesten Einträge in meiner Bibliographie Berufsbild Bibliothekar_in.

Angel Lu / Katelyn Gelle: The Librarian's Bane. Lulu Publishing 2016

M. N. Arzu: The Librarian. A First Contact Story. CreateSpace 2015

Farshid Danesh / Rahmatollah Fattahi / Mohammad Hossein Dayani: "Stratification of Iranian LIS academics in terms of visibility, effectiveness and scientific and professional performance: Research report Part 1". In: Journal of Librarianship and Information Science 49 (2017) 2

Asad Khan / Mohamad Noorman Masrek / Fuziah Mohd Nadzar: "Emotional intelligence and job satisfaction of academic librarians: An assessment of the relationship". In: Journal of Librarianship and Information Science 49 (2017) 2

Josh Hanagarne: The World's Strongest Librarian: A Memoir of Tourette's, Faith, Strength, and the Power of Family. Avery 2013

Christine M. Tilley: "Achievement motivation". In: International Library Review 21 (1989) 3, S. 279-287

Rosann Webb Collins / Richard Eggleton: "Fear of success theory and librarians". In: International Library Review 12 (1980) 1, S. 49-63

Ulrich Hohoff: "Wissenschaftliche Bibliothekarinnen und Bibliothekare als Opfer der NS-Diktatur. Eine Übersicht über 250 Lebensläufe seit dem Jahr 1933 Teil 2: Emigration, Widerstand, Deportation und Gefangenschaft". In: o-bib 3 (2016) 2

Kristina Fischer / Heidrun Wiesenmüller: "Der Einsatz der Personalgruppen in der Sacherschließung an wissenschaftlichen Bibliotheken - Ergebnisse einer Umfrage". In: o-bib 3 (2016) 2

Inka Tappenbeck / Anke Wittich / Maria Gäde: "Fit für die Vermittlung von Informationskompetenz? Anforderungen an die Qualifikation von Teaching Librarians in bibliothekarischen Studiengängen und Ausbildungseinrichtungen". In: o-bib 4 (2017) 1

Gerhard Stumpf: "Statt endloser Berufsbild-Debatte: anforderungsgerechte Tätigkeiten wissenschaftlicher Bibliothekare planen und gestalten". In: o-bib 1 (2014) 1 (Bericht über die VDB-Fortbildungsveranstaltung am 30. September 2014 in Frankfurt / Main)

Saturday, July 29, 2017

Veronika beschließt... in mein Bücherregal zu kommen

Ich befand mich in einer nicht unbedeutenden Zwickmühle: Ich sammle leidenschaftlich Bücher, in denen Bibliothekar_innen vorkommen, habe kürzlich entdeckt, dass Paulo Coelho ein Buch mit einer Bibliothekarin geschrieben hat, und finde Coelho gaaaaaanz entsetzlich. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass seine Bücher vielen Menschen in schwierigen Lebenslagen geholfen haben, und will auch seine Leser_innen nicht beleidigen, aber ich habe alles bisher Gelesene für schreckliches Gesülze gehalten. Also, was tun? Geld ausgeben, um die Sammlung zu erweitern, um den Preis, DAFÜR Geld auszugeben? ;-) Und da kam die Rettung: Heute hab ich das Buch im offenen Bücherschrank in Wiener Neustadt entdeckt :-) Gratis darf es dann doch Platz im Regal wegnehmen.
Zu einem anderen Zufallsfund siehe "Beim nächsten Mann ist alles anders" in diesem Blog.

Friday, July 28, 2017

My year in first lines

In den letzten Jahren öfters gemacht: "My year in first lines", entdeckt bei Librarians Matter. Interessant, das Blogjahr Revue passieren zu lassen. 2016 war mein Jahr mit den wenigsten Einträgen, seit ich 2003 das Blog begonnen habe (*). Daher sind viele "erste Einträge" Tweets. Was mich offensichtlich mehrmals beschäftigt hat, war meine Ausbildung zur Waldameisenhegerin (Bild) und meine neue Kolumne in den Büchereiperspektiven.
(*) Heuer geht es aber wieder aufwärts! :-)


Dezember: Ein Tweet, der nicht von mir ist, den ich aber ausnahmsweise bringen will, weil ich ihn so mag: "'Du bist hässlich.' vs. 'Wegen Dir ist der Trojanische Krieg jedenfalls nicht ausgebrochen.' Mit Bildung disst man ja viel eleganter." (Quelle: Artefacta)

November: Meine zweite Kolumne in den Büchereiperspektiven zum Thema "Die Bibliothek vor ... Jahren" - dieses Mal geht es um Er-/Beleuchtung ;-)

Oktober: "Seit heuer heißt meine Kolumne in den Büchereiperspektiven 'Die Bibliothek vor ... Jahren'. Hier Ausgabe 1".

September: "Am 29. und 30. September 2016 findet 'mitSprache 2016. Literatur - Ideal & Gesellschaft. Enquete zur Literaturvermittlung in Österreich' im Odeon (1020 Wien, Taborstraße 10) statt. Eintritt frei"

August: Abwandlung eines Tweets von James Brackwell: "Me: I have so much to get done - I need to write a paper and a review, finally decide on the archives' tectonics, clean up the house, weed the garden, make chutney out of the tomatoes - but no time to do it. - Friend: You played FarmVille two hours today, read the newspaper, and watched TV. - Me: Not a second to spare."

Juli: Da ging es um "Ausstauben von Tüchern aus dem Fenster. Polizeiberichte im 19. Jahrhundert": "Die Wienbibliothek im Rathaus legt bei der Digitalen Bibliothek einen Schwerpunkt auf Verwaltungsliteratur. So können z.B. das 'Handbuch der Stadt Wien' und der 'Wiener Kommunal-Kalender und städtisches Jahrbuch' online nachgelesen werden."

Juni: "Das Rote Kreuz versendet per eMail interessante und nützliche Erste-Hilfe-Tipps. Angesichts der heutigen Hitze wurde folgender Tipp versandt: 'Kühle oder klimatisierte Orte wie Kirchen, Büchereien, Schwimmbäder, Supermärkte, Einkaufszentren, Kinos, Plätze im Uferbereich von Gewässern oder auch einfach schattige Grünflächen oder Parks (Brunnen!) bieten sich für Abkühlung an'." (ab diesem Wochenende wieder aktuell!)

Mai: "Am Donnerstag und Freitag habe ich das zweite Modul der Ausbildung zur Ameisenhegerin in der Forstlichen Ausbildungsstätte Pichl besucht und verfüge damit über den 'Befähigungsnachweis zur Rettungsumsiedelung von Waldameisen' - sobald der Ausweis von der Naturschutzabteilung der Steiermärkischen Landesregierung eingetroffen ist :-)"

April: "Am Freitag habe ich das erste Modul der Ausbildung zur Waldameisenhegerin an der Forstlichen Ausbildungsstätte Pichl besucht :-)"

März: ein Tweet und ein Youtube-Video, kein eigener Beitrag.

Februar: "Im Lokalteil der Salzburger Nachrichten vom 29. Jänner und 5. Februar hab ich von einer reizenden Initiative gelesen: In den städtischen Seniorenheimen wurden 'Kurrentgruppen' initiiert, bei denen die Bewohner_innen den Bürger_innen beim Entziffern der Kurrentschrift helfen". Zuerst waren noch zwei Tweets.

Jänner: "Gender and sexuality organize much of social life". Zitat aus der Ankündigung des Gender & Sexuality in Information Studies Colloquium 2016 in Vancouver.

Bisherige Jahre: 2015, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2003.

Neu: Blog des Büchereiverbandes (BVÖ) u.a. mit Berichten von Auslandsaufenthalten

//zitat// Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Blog vorstellen zu können: http://blog.bvoe.at/. Hier werden Kolleginnen und Kollegen von Kongressen und bibliothekarischen Reisen, wie etwa unseren Auslands- und Kongressstipendien, berichten. Aktuell können Sie mitverfolgen, wie Sonja Teufel-Müller von ihrer Tour mit dem Bücherbus durch die schottischen Highlands bloggt. In Texten und Bildern bringt sie uns das spannende Konzept der High Life Highland Libraries näher. Frau Teufel-Müller macht ihre Reise im Rahmen des BVÖ-Auslandsstipendiums für ehrenamtliche Bibliothekarinnen und Bibliothekare.
Im August können Sie bereits die nächsten Beiträge erwarten: Von 19. bis 25. August macht sich als nächstes Astrid Neureiter mit dem Bücherbus durch Schottland auf den Weg. Im selben Zeitraum wird Markus Jäger live vom IFLA World Library and Information Congress 2017 aus Wrocław berichten.
Wir freuen uns auf zahlreiche Besuche und Kommentare auf unserem Blog! //zitatende//

Quelle: Bibmail.

Thursday, July 27, 2017

BBB news

Die neuesten Einträge in meiner Bibliographie Berufsbild Bibliothekar_in.

Robert P. Holley: "The Challenges of Teaching the Introductory LIS Management Course". In: Journal of Library Administration 55 (2015) 7, S. 595-603

Brendan Luyt / Alton Chua: "A Call to Infuse Biographies of Asia-Pacific LIS Giants into the Curriculum". In: Libri: International Journal of Libraries & Information Services 57 (2007) 2, S. 69-75.

Laura Stadler: Die gläserne Decke in Schweizer Bibliotheken. Chur 2012 (Churer Schriften zur Informationswissenschaft, 53)

Gaëtan Benoît: Eugène Morel: pioneer of public libraries in France. Litwin Books 2008

Sharon McCaslin: "The displacement of Mary Jones". In: American Libraries 21 (1990) 3, S. 186-191

Heinrich P. Mühlmann / Andrea Krieg: Margaret Camilla Leiteritz: Bibliothekarin und Malerin. In: AKMB-news, 10 (2004), Nr. 1. S. 43-47

Catherine Davis: "Lorna Paulin: Hertfordshire County Librarian and first woman President of the Library Association". In: The Herts. Hidden Heroines Project Website, 2016

Richard J. Cox: Archival Anxiety and the Vocational Calling. Litwin Books 2011

Wednesday, July 26, 2017

Bibliographie Berufsbild Bibliothekar_in: wieder vollständig online und erweitert :-)

Krimireihen und Bibliothekserotika sind neue Unterseiten in meiner Bibliographie Berufsbild Bibliothekar_in. Bei einem Lernsonntag mit einer Freundin, an dem ich eigentlich jede Menge andere Dinge geplant hatte, habe ich mich an dieses mein langjähriges Lieblingsprojekt, das ich in letzter Zeit etwas aus den Augen verloren hatte, wieder erinnert. Im Juli 2015 hab ich dazu geschrieben:
"Nachdem der Server meines Webspace-Providers den Geist aufgegeben hatte, wollte ich mir dann doch lieber einen neuen Provider suchen und habe für diese Entscheidung geringfügig mehr Zeit als erwartet gebraucht. Dann war noch die Domain zu übersiedeln etc. pp. Es sind noch einige Ergänzungen und etliche Aktualisierungen vorzunehmen, zum Beispiel fehlen noch die meisten Links, und der Belletristik-Teil muss mittlerweile ordentlich erweitert werden, aber der Großteil der Listen ist nun wieder abruf- und durchsuchbar".
Gut, das hat jetzt wieder länger als erwartet gedauert ;-) Die vielen gespeicherten Artikel, die ich irgendwann einmal ergänzen wollte, werde ich in den nächsten Wochen/Monaten abarbeiten.

Die Adresse ist immer noch http://library-mistress.net/berufsbild/.

Abgedeckte Themen

Ausbildung, Außenwahrnehmung, Bezahlung, Berufsbezeichnungen, Berufsbild(er), Biographien, Darstellung in Literatur & Film, geschlechtsspezifische Unterschiede, Image, Jobaussichten, Karrierechancen, Klischees, Lebensverläufe, Recruiting, Selbstverständnis, Tätigkeiten, Zertifizierung.

Gliederung

.

Tuesday, July 25, 2017

Stadtbibliothek Bad Oldesloe gewinnt IFLA Green Library Award

//zitat// ENSULIB announces the winner of the 2nd IFLA Green Library Award 2017!
Environment, Sustainability and Libraries (ENSULIB) is a special interest group under IFLA. With generous sponsorship from De Gruyter Publishing (Boston/Berlin), the group circulated a Call for Submissions for the IFLA Green Library Award for the second year in a row. To ENSULIB's great delight, 35 submissions were received from around the world, including India, Ukraine, Serbia, China, USA, Columbia, Italy, Portugal, Kenya, Nigeria, and Iran. When the call for reviewers went out, 15 people stepped up to help with the process. The reviewers were as diverse as those who submitted. Coming from Australia, France, Finland, Kenya, Germany, Portugal, Saudi-Arabia, Spain, Sweden, U.S. and other countries, they were a blend of LIS students, library professionals (from public and academic libraries) and an architect as well.

After much deliberation, the winner was selected: the public library Stadtbibliothek Bad Oldesloe, Germany. Their project, "Ernte deine Stadt - Harvest Your City: Three Years of Green and Sustainable Library Commitment in the Stadtbibliothek Bad Oldesloe" combines urban gardening with makerspaces and community building efforts, demonstrating that libraries are more than just book-lending-stations. Another byproduct has been the launching of the region's first Community Supported Agriculture. //zitatende//

Quelle: ENSULIB List.

Tricia: green1. Flickr, aufgenommen am 4. Juni 2006, CC-BY-SA.

Siehe dazu auch Tim Schumann: "Urban Gardening und Öffentliche Bibliotheken: Konzeption einer Veranstaltungsreihe in der Stadtbibliothek Bad Oldesloe". In: Informationspraxis 2 (2016) 1 (open access). Abstract: "Urban Gardening ist mehr als ein Trend. Öffentliche Bibliotheken sollten sich diesem in der Suche nach einem neuen Selbstverständnis und ihrer Rolle in einer digitalen Gesellschaft nicht verschließen. In der Stadtbibliothek Bad Oldesloe wurde eine ganze Veranstaltungsreihe rund um dieses Thema organisiert und in Form eines Makerspaces mit modernen Formen des gemeinschaftlichen Lernens verknüpft. So konnte sich die Stadtbibliothek als moderner und innovativer Lernort positionieren und neue Initiativen in der Stadt anstoßen."

gleichwertig, aber nicht geschlechterneutral

Ein Beispiel für meine Sammlung von Erklärungen, warum auf geschlechtergerechte Sprache verzichtet wird: "Anmerkung zur gendergerechten Schreibweise. Aufgrund der einfacheren Lesbarkeit wird gegebenenfalls auf eine geschlechterneutrale Differenzierung (Bsp: PatientInnen) verzichtet. Die Begriffe gelten daher im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich immer für beide Geschlechter. Unabhängig von der inhaltlichen Gestaltung sei vorausgesetzt, dass beide Geschlechter selbstverständlich als gleichwertig erachtet werden". (Klinik Eggenburg)

Andere Beispiele hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier in diesem Blog. Gegenbeispiel hier, anderes Beispiel für "mitgemeint" hier.