Wednesday, December 31, 2008

Geschlecht nach Tabelle

Manchmal mag ich die gewissen Möglichkeiten, die mit dem Status der Systembibliothekarin verbunden sind ;-) Habe kürzlich die Tabelle "Geschlecht" um den Punkt t wie transgender ergänzt... Auch wenn er nie vergeben werden sollte, ist er doch jetzt einmal da.

Ten Stories That Shaped 2008

von "OCLC Claims Ownership of Data In OPACs" bis "Google Books Settlement" - siehe LISnews.

Den dienstältesten Frischkäse...

...aus unserem Kühlschrank im Büro habe ich gestern eigenmächtig außer Dienst gestellt. Er war im Mai 2004 abgelaufen...

Neuerwerbungen

  • Franz Rottensteiner (Hrsg.): "Quarber Merkur". Aufsätze zur Science Fiction und Phantastischen Literatur. 1. Aufl. Frankfurt: Suhrkamp 1979 (= Phantastische Bibliothek 34)
  • Wendy Lawson: Sex, sexuality and the autism spectrum. London / Philadelphia: Jessica Kingsley 2005
  • reading diary

    finished on December 21: Kazuo Ishiguro: Was vom Tage übrigblieb. Roman. 4. ed. btb 2005 [The remains of the day]

    Tuesday, December 30, 2008

    BibliothekarInnen und der DMCA

    "Professors, librarians and others have proposed that the U.S. Copyright Office significantly expand its list of when, and by whom, DVDs and other audiovisual materials should be exempted from technological measures that control access to copyrighted works. (...) To back up: The Digital Millennium Copyright Act, passed in 1998, generally prohibited the circumvention of technologies that control access to copyrighted material — for example, making it difficult to copy music or scenes or snippets from movies. But the law also set up a process by which the Library of Congress's Copyright Office, every three years, considers exemptions to that prohibition when petitioners can prove that the limitation substantially and adversely affects their ability to make 'non-infringing' uses of copyrighted works", berichtet Inside Higher Ed heute.

    Unshelved textindiziert

    In nicht einmal zwei Wochen wurde durch die Zusammenarbeit aller Unshelved-Fans der gesamte Text des bibliothekarischen Comic Strips eingetippt und durchsuchbar gemacht: "I implemented OhNoRobot's simple and easy webcomic search engine. It took like ten minutes", schrieb Bill Barnes am 16. Dezember im Unshelved-Weblog. Nun muss ich mich endlich nicht mehr an das Erscheinungsdatum meines Lieblingscartoons erinnern, sondern kann danach suchen...

    Monday, December 29, 2008

    Übers Lesen zum Schreiben

    Karin Schütze berichtete am 27. Dezember in den Oberösterreichischen Nachrichten über die Autorin und Bibliothekarin Elfriede Kern: "Wie sie zum Schreiben gekommen ist? 'Über das Lesen'. Wozu sie als Bibliothekarin in der Nationalbibliothek in Wien und später an der Kepler-Uni in Linz jede freie Minute nutzte".

    Saturday, December 27, 2008

    BBB news

    Die neuesten Einträge in meiner Bibliographie Berufsbild BibliothekarIn im Überblick.

  • Akobundu Dike Ugah: "Motivation and Productivity in the Library". In: Library Philosophy and Practice July 2008
  • Lili Luo: "Toward sustaining professional development: Identifying essential competencies for chat reference service". In: Library & Information Science Research 30 (2008) 4, S. 298 - 311
  • Friday, December 26, 2008

    Unendliche Geschichte oder so

    Glaubwürdig geschildertes Erlebnis aus einer mir persönlich bekannten öffentlichen Bibliothek: Ein Benutzer kommt in die Bibliothek und verlangt folgendes Buch: "Dantes komische Geschichte". Zusatz: "Des is von Aliri, waunn's Ihna hüft". Die Kollegin musste sich anscheinend erst hinter einem Regal sammeln, bevor sie hilfreich sein konnte.

    Bibliothek 2.0-News

  • Graham Lavender: "Why You Should Blog". In: The Marginal 16 (2008) 1
  • Christian Stelzenmüller: Mashups in Bibliotheken. Untersuchung der Verbreitung von Mashups auf Webseiten wissenschaftlicher Bibliotheken und Erstellung eines praktischen Beispiels. Stuttgart, Hochschule der Medien, Bibliotheks- und Medienmanagement, Bachelor Thesis, 2008
  • Paul Miller: "What Happens When We Mash The Library?". In: Ariadne 50 (2007)
  • Thomas J. Liesegang: "Web 2.0, Library 2.0, Physician Learning 2.0". In: Ophthalmology 114 (2007) 10, pp. 1801 - 1803
  • Allan Cho: "An introduction to mashups for health librarians". In: Journal of the Canadian Health Libraries Association 28 (2007), pp. 19 - 22
  • Phil Bradley: "A Selection of Social Media Search Engines". In: Ariadne 57 (2008)
  • Lili Luo: "Toward sustaining professional development: Identifying essential competencies for chat reference service". In: Library & Information Science Research 30 (2008) 4, pp. 298 - 311
  • Pnina Shachaf / Debora Shaw: "Bibliometric analysis to identify core reference sources of virtual reference transactions". In: Library & Information Science Research 30 (2008) 4, pp. 291 - 297
  • Adventkalender, 24. Dezember (Nachtrag)

    Bookdrop on Xmas Eve, photographiert und bei Flickr eingestellt von Laura Savastinuk

    Adventkalender, 23. Dezember (Nachtrag)

    Kilgore Memorial Library Christmas Trees, photographiert und bei Flickr eingestellt von Michael Sauers, the Travelin' Librarian

    Adventkalender, 22. Dezember (Nachtrag)

    Christmas Bookmark Craft, photographiert und bei Flickr eingestellt vom Pioneer Library System

    Thursday, December 25, 2008

    Herbergssuche

    Ich konnte gestern nur den Kopf schütteln, als zwei Familienmitglieder von mir inbrünstig Weihnachtslieder rund um Herbergssuche und Nächstenliebe sangen und sich nachher fürchterlich über den Versuch der Familie Zogaj, in Österreich bleiben zu dürfen, echauffierten. Wie passt denn das zusammen, Leute?

    spanking librarian

    Im Jänner wird das Buch "Librarian by day" (nein, diesmal nicht "Bacardi by night") von Paige Tyler bei Whiskey Creek Press Torrid erscheinen. Zum Inhalt: "Shy, reserved librarian Jennifer Davidson has a secret side that few people know about. She writes erotic spanking romances on the side. She's never been spanked herself, but when her boyfriend stumbles across one of her books, all that changes"...

    Google Mashups für Kartensammlungen

    Einen Vortrag mit dem Titel "Google Mashups: A New Method for Locating and Accessing Library Map Collections" haben Kristi Jensen, Lisa Johnston und Gary Fouty von der University of Minnesota beim "2008 Joint Meeting of The Geological Society of America, Soil Science Society of America, American Society of Agronomy, Crop Science Society of America, Gulf Coast Association of Geological Societies with the Gulf Coast Section of SEPM" gehalten: "While print and online library catalogs used to organize maps have provided adequate access to many collections, new technologies allow libraries to explore alternative, geospatial interfaces which enhance a user's ability to independently find an appropriate map. Given existing technologies, it is possible to create an online map which allows users to geographically browse for and identify needed print and digital maps. The University of Minnesota Libraries implemented a pilot project to create a Google mashup interface which provides access to a portion of the map collections housed in several library locations across campus". Leider nur als Abstract abrufbar.

    Bibliothek 2.0-News

  • Andrew Bullen: "The 'long tale': Using web 2.0 concepts to enhance digital collections". In: Computers in libraries October 2008
  • Edward M. Corrado: "Delicious Subject Guides: Maintaining Subject Guides Using a Social Bookmarking Site". In: Partnership: The Canadian Journal of Library and Information Practice and Research 3 (2008) 2
  • Linda Bedwell / Denyse Rodrigues / Lawrence J. Duggan / Stanislav Orlov: "IM a Librarian: Extending Virtual Reference Services through Instant Messaging and Chat Widgets". In: Partnership: The Canadian Journal of Library and Information Practice and Research 3 (2008) 2
  • Wayne Graham: "Reaching Users Through Facebook: A Guide to Implementing Facebook Athenaeum". In: The Code4Lib Journal 5 (2008)
  • Louise Spiteri: "Folksonomies, the Web and Search Engines. Editorial". In: Webology 5 (2008) 3
  • Terrence W. Epperson / Alan Zemel: "Reports, requests, and recipient design: The management of patron queries in online reference chats". In: Journal of the American Society for Information Science and Technology 59 (2008) 14, pp. 2268 - 2283
  • Isabella Peters / Katrin Weller: "Tag Gardening for Folksonomy Enrichment and Maintenance". In: Webology 5 (2008) 3
  • Robert Bruce: "Descriptor and Folksonomy Concurrence in Education Related Scholarly Research". In: Webology 5 (2008) 3
  • Vahideh Zarea Gavgani / V. Vishwa Mohan: "Application of Web 2.0 Tools in Medical Librarianship to Support Medicine 2.0". In: Webology 5 (2008) 1
  • How nerdy are you?

    Geht es nach dem Test auf nerdtests.com, bin ich ein "High-Level Nerd. You are definitely MIT material, apply now!!!".

    BBB news

    Die neuesten Einträge in meiner Bibliographie Berufsbild BibliothekarIn im Überblick.

  • María Domingo-del-Valle / María-Isabel Ubieto-Artur: "Situación laboral de los diplomados en biblioteconomía y documentación por la Universidad de Zaragoza (1992-2006)". In: El Profesional de la Informacion 17 (2008) 6, S. 648 - 656
  • Jeanine M. Williamson / Anne E. Pemberton / John W. Lounsbury: "Personality Traits of Individuals in Different Specialties of Librarianship". In: Journal of Documentation 64 (2008) 2, S. 273 - 286
  • John Loy: "Birds of a Feather Flock Together: The Congruence of Personality Types within Librarians' Subject Specialties". In: Evidence Based Library and Information Practice 3 (2008) 4
  • Wednesday, December 24, 2008

    99 Things Blogchain

    Ah, wieder eine Liste, diesmal mit 99 Dingen - Hinweis aus David Lee Kings Weblog, der hat's von Stephen's Lighthouse, und der wiederum von Walt Crawford, der es bei Ruminations entdeckt hat usw. Fettgedruckt sind alle Dinge, die ich schon gemacht habe, kursiv die, die ich gerne mal machen würde.

    1. Started your own blog - naja, offensichtlich ;-) aber nicht nur eines
    2. Slept under the stars
    3. Played in a band - Altsaxophon in der Musikschul-Bigband, hat wirklich Spaß gemacht, vielleicht sollte ich wieder Musikunterricht nehmen
    4. Visited Hawaii
    5. Watched a meteor shower - dass mir das noch nicht gelungen ist, hängt mit Punkt 2 - "slept" - zusammen, denn in dieser denkwürdigen Meteoritenschauernacht bin ich eingeschlafen, bevor ich einen einzigen zu Gesicht bekommen habe
    6. Given more than you can afford to charity - ich spende schon einiges und leide hie und da an Geldmangel, aber in dieser Form trifft das dann doch nicht zu
    7. Been to Disneyland/world - vor ungefähr achtzehn Jahren Disneyland. Ich erinnere mich noch gut, dass die Toiletten mit "princes" und "princesses" beschriftet waren.
    8. Climbed a mountain - kommt an den Wochenenden öfters vor
    9. Held a praying mantis - wo täte ich die denn herkriegen? Bisher nur in Schönbrunn durch die Scheibe gesehen
    10. Sang a solo - wenn Saxophonsolo in der Bigband oder Singen unter der Dusche auch zählt...
    11. Bungee jumped - wie beim Achterbahnfahren würde ich das machen, wenn ich die Kontrolle hätte, es zu beenden, wenn ich nicht mehr will. Außer sie erfinden das Holodeck bald, wird das wohl nix mit Bungee und mir.
    12. Visited Paris
    13. Watched a lightning storm at sea - aber besser von der Küste aus
    14. Taught yourself an art from scratch
    15. Adopted a child
    16. Had food poisoning
    17. Walked to the top of the Statue of Liberty
    18. Grown your own vegetables
    19. Seen the Mona Lisa in France - nachdem die Mona Lisa ganz und gar nicht zu meinen Lieblingsbildern zählt, verschmerze ich das
    20. Slept on an overnight train - besser gesagt, versucht zu schlafen - habe im Liegewagen immer eine gewisse Befürchtung, runterzufallen
    21. Had a pillow fight
    22. Hitch hiked.
    23. Taken a sick day when you're not ill - war noch nie in Krankenstand und habe vor, das beizubehalten, und angesichts der eher großzügigen Urlaubsregelungen in Österreich (im Vergleich zu den USA) besteht zum Simulieren eigentlich auch kein Grund. Bei meinem ersten Ferienjob bei McDonald's hab ich aber mehrmals ernsthaft darüber nachgedacht.
    24. Built a snow fort - würde ich jederzeit wieder machen, aber ohne Schnee?
    25. Held a lamb - nur gebraten auf der Gabel
    26. Gone skinny dipping - im See und im Meer, das sollte man wirklich nicht verpassen
    27. Run a marathon
    28. Ridden a gondola in Venice
    29. Seen a total eclipse - zählt eindeutig zu den beeindruckendsten Erlebnissen meines ganzen Lebens. Ich kann mich noch gut erinnern, wie alles plötzlich so still wurde...
    30. Watched a sunrise or sunset - als Langschläferin eher sunset als sunrise
    31. Hit a home run
    32. Been on a cruise
    33. Seen Niagara Falls in person.
    34. Visited the birthplace of your ancestors - Ipwegermoor, ich komme
    35. Seen an Amish community
    36. Taught yourself a new language - könnte auch eine alte Sprache sein
    37. Had enough money to be truly satisfied - sagen wir mal so, es wäre schön, nicht bei jedem Buchkauf überlegen zu müssen, ob das jetzt finanziell drin ist, und nicht den Finanzkollaps fürchten zu müssen, wenn die Waschmaschine eingeht. Auch wenn viel Geld nicht zwangsläufig "satisfying" ist, erspart es doch viele Sorgen
    38. Seen the Leaning Tower of Pisa in person
    39. Gone rock climbing - nur in geringem Ausmaß beim Wandern, wenn es sich nicht vermeiden lässt
    40. Seen Michelangelo's David in person
    41. Sung Karaoke
    42. Seen Old Faithful geyser erupt
    43. Bought a stranger a meal in a restaurant
    44. Visited Africa
    45. Walked on a beach by moonlight.
    46. Been transported in an ambulance
    47. Had your portrait painted
    48. Gone deep sea fishing
    49. Seen the Sistine chapel in person
    50. Been to the top of the Eiffel Tower in Paris
    51. Gone scuba diving or snorkeling
    52. Kissed in the rain - warte mal, der Regen ist mir damals gar nicht so aufgefallen...
    53. Played in the mud - erinnert mich an meinen Wunsch, einen Erwachsenenspielplatz zu errichten
    54. Gone to a drive-in theater - schon lange überlegt, nie geschafft
    55. Been in a movie - nicht so oft, wie ich wollte
    56. Visited the Great Wall of China
    57. Started a business - Ideen hätte ich, aber die Nerven nicht
    58. Taken a martial arts class
    59. Visited Russia
    60. Served at a soup kitchen
    61. Sold Girl Scout cookies
    62. Gone whale watching.
    63. Gotten flowers for no reason - könnte ruhig öfters vorkommen, auch "mit reason", das nehm ich nicht so genau
    64. Donated blood - da ich eine seltene Blutgruppe habe, sollte ich das wirklich endlich machen
    65. Gone sky diving - vergleiche Punkt 11
    66. Visited a Nazi Concentration Camp - Mauthausen und Buchenwald
    67. Bounced a check
    68. Flown in a helicopter - vergleiche Punkt 11
    69. Saved a favorite childhood toy - Sir Archibald, der britische Schimpanse, schaut zwar schon sehr mitgenommen aus, aber ich würde ihn nie weggeben
    70. Visited the Lincoln Memorial - als Nicht-Ami ist der Reiz da wohl geringer...
    71. Eaten Caviar
    72. Pieced a quilt - mein Handarbeits-IQ reicht über Knopfannähen nicht hinaus
    73. Stood in Times Square
    74. Toured the Everglades - ich hab immerhin ein paar Postkarten und eine CD
    75. Been fired from a job - richtig gefeuert nicht, aber mein Chef bei der Lokalzeitung hat mir mal ein Gebiet weggenommen, weil er meinte, ich sei mit den vielen Gebieten, die ich betreut habe, und dem nebenbei-Studium überlastet. Auch wenn er absolut recht hatte und ich ihm im Nachhinein dankbar bin, hat das lange geschmerzt
    76. Seen the Changing of the Guard in London
    77. Broken a bone - Gips ja, Bruch nein
    78. Been on a speeding motorcycle
    79. Seen the Grand Canyon in person - wow
    80. Published a book - besser gesagt "published in a book"
    81. Visited the Vatican und die Vatikanischen Museen
    82. Bought a brand new car - habe noch nie selbst ein Auto gekauft und würde mir auch kein neues kaufen
    83. Walked in Jerusalem
    84. Had your picture in the newspaper - als Journalistin und als gemeindepolitisch Aktive kommt das schon mal vor
    85. Read the entire Bible - ob es wirklich die ganze war, kann ich nicht sagen... die Stammbäume im Alten Testament finde ich schon leicht ermüdend
    86. Visited the White House
    87. Killed and prepared an animal for eating
    88. Had chickenpox
    89. Saved someone's life
    90. Sat on a jury
    91. Met someone famous - Ansichtssache
    92. Joined a book club
    93. Lost a loved one - etwas, über das ich auch so viele Jahre später nicht gerne spreche
    94. Had a baby
    95. Seen the Alamo in person
    96. Swum in the Great Salt Lake
    97. Been involved in a law suit - ein Erlebnis, auf das ich gerne hätte verzichten wollen
    98. Owned a cell phone.
    99. Been stung by a bee - mich mögen nur Gelsen

    Tuesday, December 23, 2008

    Bibliothek des Tages...

    ...ist die Bibliothek der österreichischen Autistenhilfe: "In unserer vereinseigenen Bibliothek finden Interessierte eine Vielzahl einschlägiger Werke, Zeitschriften, Video- und Audiokassetten, die man gegen Hinterlegung einer Kaution von € 15,- sowie Vorlage eines Ausweises ausleihen kann". Adresse: 1010 Wien, Eßlinggasse 17; Terminvereinbarung und Auskunft unter 01/5339666 oder office (at) autistenhilfe.at.

    Monday, December 22, 2008

    Bibliotheksbestand des Tages

    Bleichrodt, Wilhelm Günther: Theoretisch-praktische Abhandlung über die Ursachen der Feuchtigkeit in den Gebäuden, über Schwamm, Salpeterfraß und Angabe von Mittel, diese Uebel aus den Gebäuden zu entfernen nebst Notizen und gesammelten Erfahrungen über die zweckmäßigste Construction der Abtritte zur Vermeidung des üblen Geruchs, so wie über den Bau der Schornsteine, Oesen und Feuerungs-Anlagen überhaupt, zur möglichsten Abführung des Rauchs. Ilmenau: B.F. Voigt 1824 [Signatur A 300297]

    Who the f... is Mahler

    Peinlich, peinlich, aber irgendwie auch witzig, letzte Woche beim Infodienst. Eine englischsprachige Benutzerin sucht Literatur über den Graphiker und Bühnenbildner Alfred Roller. Ich zeige ihr im Katalog, was wir da alles von ihm haben, unter anderem das Buch "Die Bildnisse von Gustav Mahler". Benutzerin deutet auf Bildschirm, Finger zeigt auf "Mahler": "I don't know that one". Ich wundere mich zwar darob, denke mir aber, sie wird wohl nur auf der Leitung stehen und sage etwas wie "You know, the composer". Sie schaut mich an, lacht und sagt: "Yes, I know". Sie hat nämlich das Buch gemeint, nicht die Person...

    Strenges Regiment

    Benutzerin studiert mein Namensschild. Sie: "Sagen Sie mal, was heißt 'FH'?" Ich: "Fachhochschule". Sie: "Ach so. Ich hab mir schon gedacht, 'Feldherr' wird es ja nicht sein".

    Lesen oder Fernsehen?

    "Die Antwort auf die Frage, ob das sicherlich bald weithin verbreitete Kabelfernsehen als neuer Konkurrent für Bibliotheken anzusehen ist, sollte man ganz gelassen abwarten. Die Wahl zwischen heute drei Fernsehprogrammen und morgen zwanzig, seien sie regionaler oder überregionaler Art, bedeutet keinen substantiellen Unterschied". Klaus Hohlfeld in: Hubert Pfoch, Lioba Bauer, Elfriede Forsthuber (Hrsg.): Für Rudolf Müller. Im Mittelpunkt der Mensch. Wien: Verlag der Wiener Volksbuchhandlung 1984, S. 62 [Signatur A 300300]

    Unruhiger Staub

    "Der Staub hat keine Zeit, sich auf die Bücher zu legen, denn in der Plauer Stadtbibliothek herrscht kurz vor Weihnachten reger Betrieb", schreibt Katja Thomas heute in der Schweriner Volkszeitung. Ich nehme mal an, dass die Stadtbibliothek auch unterm Jahr nicht verstaubt ist, aber da hat die Journalistin wohl lieber eine "griffige" Formulierung gewählt...

    Sunday, December 21, 2008

    Adventkalender, 21. Dezember

    Weihnachtliche Schlagwörter und Schlagwortketten aus der Library of Congress:
    Christmas / Bahamas / Exhibitions
    Christmas--Balkan Peninsula
    Christmas / Belgium / Juvenile literature
    Christmas / Biblical teaching / Juvenile sound recordings
    Christmas cantatas
    Christmas cards
    Christmas decorations / Collectors and collecting / United States / Catalogs / Periodicals
    Christmas decorations / Dwellings / Pictorial works
    Christmas / Economic aspects / Great Britain / History / 19th century
    Christmas / Ecuador / Riobamba / Social aspects
    Christmas / Exercises, recitations, etc.
    Christmas / Fiction / Software
    Christmas films / United States / History and criticism
    Christmas greens / Folklore
    Christmas in motion pictures / Miscellanea
    Christmas / Maritime Provinces / History
    Christmas music / Discography / Periodicals
    Christmas on postage stamps / Catalogs
    Christmas / Poetry
    Christmas radio programs / Louisiana / New Orleans
    Christmas rose / Therapeutic use
    Christmas sermons / Outlines, syllabi, etc.
    Christmas shopping / Fiction
    Christmas stockings / Juvenile fiction
    Christmas stories, English / Adaptations / Miscellanea
    Christmas / Terminology
    Christmas tree growing / Taxation / Law and legislation / California
    Christmas / Turkey / Thrace, Eastern
    Christmas / Wit and humor

    Saturday, December 20, 2008

    Adventkalender, 20. Dezember

    Peter Clarke: Parental Gift Giving Behaviour at Christmas: An Exploratory Study. Griffith University, School of Marketing and Management, PhD Thesis, 2003 ("Christmas is generally described as cultural, ritual and sociological phenomena of devotion, community and consumption")

    Friday, December 19, 2008

    Adventkalender, 19. Dezember

    James Victor Hamilton, Jr.: The Dynamics of Labor in North Carolina's Christmas Tree Industry. North Carolina State University, PhD Thesis, 2004 (Keywords: migration theory, migrant farmworkers, Christmas tree labor, social exchange theory, H-2A guestworkers, language barrier)

    Bibliothek als "soziales Scharnier"

    "Diese Hauptbücherei erfüllt viele wichtige Funktionen im heterogenen Wiener Alltag. Sie ist ein soziales Scharnier, eine urbane Oase und auch ein Treffpunkt, an den viele aus ihrer nicht immer ganz einfachen Familiensituation flüchten. Sie steht in der besten Tradition der Wiener Kommunalpolitik. Sie ist ein öffentlicher Raum, der tatsächlich im Dienst der Öffentlichkeit offen steht", schreibt Joachim Riedl in seinem Blog in der Zeit über die Hauptbücherei am Wiener Gürtel, deren Abriss ein Architekt aus ästhetisch-architektonischen Überlegungen gefordert hatte. - Hinweis von Jürgen Plieninger in Netbib.

    Café totale

    Wer sich manchmal ärgert, dass eigentlich in so einem Becher vom Kaffeeautomaten gar nicht viel drinnen ist, dem kann ich nur raten, den Becher auf dem unaufgeräumten Schreibtisch umzustoßen. Die gefühlte Kaffeemenge wird jäh ansteigen.

    Thursday, December 18, 2008

    Adventkalender, 18. Dezember

    Ewa Bednorz: "A White Christmas or A Christmas Thaw? - Changes in snow cover depth in German-Polish lowlands during the last decade of December against daily circulation patterns". In: Meteorologische Zeitschrift 15 (2006) 6, S. 579 - 583

    Wednesday, December 17, 2008

    Adventkalender, 17. Dezember

    Bundesgerichtshof, Urteil vom 23.02.79 (I ZR 27/77) "White Christmas". JurPC Web-Dok. 196/1998: "Die Vervielfältigung der Darbietung eines ausübenden Künstlers auf Schallplatten zum Zwecke des Koppelungsverkaufs mit branchenfremden Waren als deren Vorspann bedarf der ausdrücklichen Einwilligung des Künstlers. (...) Die Beklagte verkaufte die Schallplatte 'Die schönsten Weihnachtslieder großer Stars' in einer Klarsichthülle zusammen mit vier Tafeln Schokolade zum Preis von zusammen 10,95 DM. (...) Der Kläger trägt vor, er habe der D.-Gesellschaft nicht die Befugnis eingeräumt, seine Interpretation des Liedes 'White Christmas' als Vorspann für branchenfremde Waren zu verwerten; die Beklagte habe daher von der Schallplattenfirma ein solches Recht auch nicht erwerben können".

    Tuesday, December 16, 2008

    Yeah: high-tech information sleuths

    "Forget about that image of librarians as a mousy bookworms. More and more of today's librarians must be clever interrogators, helping the patron to reframe their question more usefully. Librarians then become high-tech information sleuths, helping patrons plumb the oceans of information available in books and digital records, often starting with a clever Google search but frequently going well beyond" ("Best Careers 2009: Librarian", US News, 11. Dezember 2008. Hinweis aus nexgenlib).

    Die Sorgen des Autors

    "Da es Leute giebt, die, um gelehrt zu scheinen, viele Bücher kaufen und ihre Wände damit bekleiden, ohne, wenn es hoch kommt, etwas anders zu lesen, als Titel und Vorreden; so sind das zwei Hauptstücke der Autorsorge, einen schönen, neuen, witzigen und alamodischen Titel zu ersinnen, und die Schrift mit einer zierlichen und vielsagenden Vorrede zu versehen".

    Aus: Friedrich Just Riedel: Zehen Satyren, nebst drei Anhängen. Wien: Kurzbek 1785 (= Sämmtliche Schriften ; Bd. 1)

    Adventkalender, 16. Dezember

    US-Patent 4796017: "Low water level alarm for Christmas tree stand" von Joseph T. Merenda, eingereicht am 20. Jänner 1987 ("A resistive water probe is used in combination with a Christmas tree stand to detect a low water level. A low water situation activates lights in a Christmas tree ornament").

    Monday, December 15, 2008

    Bibliothekarinnen-Spam

    Georg H. Przikling berichtet auf der ZDF-heute.de-Seite über besonderen Spam: "In die Kategorie der Evergreens fallen beispielsweise die Bettelbriefe, die in diesen Tagen vorzugsweise aus Russland eintrudeln. In ihnen klagen vom Schicksal gebeutelte Menschen wie die fiktive russische Bibliothekarin Elena, wie kalt der Winter bei ihnen doch sei. Vom Ehemann verlassen, versucht die Frau im heiratsfähigen Alter, samt siebenjähriger Tochter und vor kurzem arbeitslos gewordener Mutter, die klirrende Kälte tapfer zu ertragen - ohne Ofen, versteht sich".

    Adventkalender, 15. Dezember

    Patent 2071232: "Wrapper for books and other merchandise" von Lulu W. Langehennig, eingereicht am 3. September 1935

    Tagung: Angriff auf die historische Erinnerung

    Im Mai 2009 findet die Tagung "Angriff auf die historische Erinnerung" des Arbeitskreises kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare statt. Aus der Ankündigung: "Politische Strategien mit antidemokratischen, rechtsextremen, geschichtsrevisionistischen, rassistischen, antisemitischen und weltverschwörerischen Inhalten bedienen sich einer Vielfalt traditioneller und moderner Medien. Damit sind auch Bibliotheken als klassische Orte der Informationsvermittlung herausgefordert. Wie gehen Bibliothekarinnen und Bibliothekare mit jenen Tendenzen um, die unter dem Vorwand der 'Meinungsfreiheit' die Demokratie missbrauchen?".
    Termin: 15. bis 17. Mai 2009, Renner-Institut, 1120 Wien. Information und Anmeldung: Heimo Gruber, Bücherei Erdbergstraße 5-7, 1030 Wien, 01/71134-03160, heimo.gruber@wien.gv.at.

    Neuerwerbungen

  • Joseph H. Delaney, Marc Stiegler: Valentina, Computerfrau. Aus dem Amerikan. von Hendrick P. Linckens. Rastatt: Moewig 1986 (Soul in Sapphire)
  • Rainer Eisfeld: Die Zukunft in der Tasche. Science Fiction und SF-Fandom in der Bundesrepublik - die Pionierjahre 1955 - 1960. 2., durchges. Aufl. Lüneburg: Dieter von Reeken 2008
  • Sunday, December 14, 2008

    reading diary

    currently reading:
  • David Alexander: Star Trek Creator. The authorized biography of Gene Roddenberry. London: Boxtree / New York: Roc 1994
  • Emma Tennant: Mädchen im Herrenhaus. Roman. München: Schneekluth 1990 (The house of hospitalities)
  • Adventkalender, 14. Dezember

    Patent 6050714 vom 18. April 2000, eingereicht von Livio Isabella: "Musical Christmas tree having illuminable branches" ("A Christmas tree having illuminable branches includes a hollow base component having an elongated trunk member vertically extending therefrom. A plurality of fiber optic cables are received within the trunk member and extend into the base component through which a lamp transmits light via a rotating color wheel. The lamp is in communication with a sound producing means and a circuit for varying the intensity of light according to the output of the sound producing means").

    Saturday, December 13, 2008

    Adventkalender, 13. Dezember

    Dorothy E. Jones: "The Christmas Carol: A Bibliographic Essay". In: Music Reference Services Quarterly 6 (1998) 4

    Friday, December 12, 2008

    Hört, hört

    "Bei keiner Schulgattung darf für den Begabten das Fehlen wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit ein Hindernis sein. Jene geistige Auslese, die der Forschung, Lehre und sonstigen Spitzenleistungen im geistigen Leben obliegen soll, darf nicht künstlich gezüchtet werden, sondern muß aufgrund der Begabung aufsteigen können, ohne Rücksicht auf die soziale Herkunft. Auf allen Schulstufen muss ein Geist herrschen, der nicht intellektuelle Klassenbildung züchtet, sondern den Schülern zum Bewußtsein bringt, daß jede Arbeit an sich wertvoll ist und daß die Bildung des einzelnen nicht unbedingt abhängt von der Länge des jeweiligen Ausbildungsganges".

    Aus: Österreichischer Arbeiter- und Angestelltenbund: Wiener Programm der österreichischen Arbeiterschaft. Wien: Selbstverl. 1946, S. 16 (Signatur A 115183)

    Adventkalender, 12. Dezember

    Robert A. Haack, Robert K. Lawrence, George C. Heaton: "Tomicus piniperda (Coleoptera: Scolytidae) Shoot-Feeding Characteristics and Overwintering Behavior in Scotch Pine Christmas Trees". In: Journal of Economic Entomology 94 (2001) 2, S. 422 – 429

    Aufsatz des Tages

    "Die Semiologie der Strickjacke im Spielfilm der 1930er bis 1960er Jahre" von Lisbeth Freiß, erschienen im Band 2007/08 zur Vortragsreihe Bildforschung und Geschlechterkonstruktionen auf der Angewandten.

    Thursday, December 11, 2008

    Adventkalender, 11. Dezember

    Tonya Lewis: "Undecking the Halls: Why Christmas Decorations Do Not Belong in Public Library Spaces". In: Australasian Public Libraries and Information Services 18 (2005) 4 ("To retain neutrality of the public library face, all religious or cultural celebrations should be limited to educative displays in delineated spaces such as display cabinets")

    Wednesday, December 10, 2008

    Satz des Tages

    "Just as we would not traditionally assume that someone is literate if they can read but not write, we should not assume that someone possesses media literacy if they can consume but not express themselves"

    Aus: Henry Jenkins: "Why Heather can write. Media literacy and the Harry Potter wars". in: Convergence Culture. When old and new media collide. New York / London: New York University Press 2006, S. 170

    Adventkalender, 10. Dezember

    US-Patent mit der Nummer 2938304: "Means for watering christmas trees", eingereicht am 6. Juni 1957.

    Tuesday, December 09, 2008

    Der Bibliothekarin "säuerliche Bitternis"

    "Allzu sehr ist er mit seiner Gegenwart beschäftigt: mit der Krise seines Magengeschwürs, mit dem muffigen Pulver, das aus den Stapeln vergilbter Papiere aufsteigt und die Karos seines Hemdes einfärbt, mit der säuerlichen Bitternis in den Zügen der Bibliothekarin". Aus Lothar Müllers Rezension "Die Knochen und der Kaffeesatz" zu Filip Florians "Kleine Finger" (Suhrkamp 2008).

    Adventkalender, 9. Dezember

    Magdalene Hanke-Basfeld: Christbaumständer. Kleine Kulturgeschichte. Orig.-Ausg. Frankfurt/Main: Fricke 1988

    "halbe Million für den Kampf gegen Schmutz & Schund"

    Aus der Rathauskorrespondenz vom 20. Mai 1953: "Die Gemeinde Wien macht den Anfang: Eine halbe Million für den Kampf gegen Schmutz und Schund! Stadtrat Mandl hatte für heute zu einer Enquete zur Bekämpfung der Schundliteratur in das Wiener Rathaus einberufen. An dieser Enquete nahmen u.a. Vertreter des Unterrichtsministeriums, des Stadtschulrates, des Jugendamtes sowie Verleger und Vertreter der Wiener Presse teil. Mandl erklärte u.a., dass die Stadt Wien bereit sei, aus Budgetmitteln dem Verlag für Jugend und Volk einen Sonderkredit bis zu 300.000 Schilling zur Verfügung zu stellen. Ferner werden aus dem Kulturbudget nochmals 200.000 Schilling als Sonderkredit eingeräumt, so dass die erste halbe Million für den Kampf gegen Schundliteratur zur Verfügung steht. Bereits im Herbst sollen die ersten Serien guter Jugendliteratur herausgebracht werden".

    Monday, December 08, 2008

    Sunday, December 07, 2008

    Adventkalender, 7. Dezember

    William E. Studwell: "From 'Jingle Bells' to 'Jingle Bell Rock': Sketches of Obscure or Fading American Popular Christmas Songwriters, 1857-1957 (and a Little Beyond)". In: Music Reference Services Quarterly 5 (1996) 1, S. 1 - 20. "Though we are familiar with the many enduring and even classic American popular Christmas songs that are reprieved every holiday season, the creators of most of these songs are obscure or fading from the collective American consciousness. In an effort to help preserve their names and accomplishments, 23 sketches of 34 popular Christmas songwriters are presented" (BUBL).

    Saturday, December 06, 2008

    Adventkalender, 6. Dezember

    Peter Klien: "Aus grauen Mäusen bunte Vögel! Bahnbrechende Ideen zu einer PR für Bibliotheken". In: Hans Hrusa (Hrsg.): Bibliothek Technik Recht : Festschrift für Peter Kubalek zum 60. Geburtstag. Wien: Manz 2005, S. 87 - 97. Der fiktive Autor Jochen G. Schwafel macht sich Gedanken über die Öffentlichkeitsarbeit von Bibliotheken, deren Produkte auch zu Weihnachten passen: "Wie wäre es zum Beispiel mit kleinen Säckchen Erdäpfeln, auf denen ein Etikett hängt mit dem Logo der Bibliothek und der Aufschrift: 'Wir graben alles für Sie aus!'. Oder mit einer selbst produzierten CD 'Der Chor des Circulation Point der TU Bibliothek singt finnische Weihnachtslieder', ein flämisches Heimatlied und eine Coverversion von 'Should this be really true?'" Garantiert einer der witzigsten Aufsätze, die in den letzten Jahren in der bibliothekarischen Fachliteratur erschienen sind.

    Friday, December 05, 2008

    Adventkalender, 5. Dezember

    B. Lee Cooper: "Christmas Songs: Audio Barometers of Tradition and Social Change in America, 1950 - 1987". In: Social Studies 79 (1988) 6, S. 278 - 280. "Shows how Christmas songs can be used as illustrations of historical information, cultural borrowing, and social change. Describes a method which can aid discussion of social change and public perception by dividing songs into tracks: (1) traditional and nontraditional and (2) secular and sacred" (ERIC).

    I, robot sysbib

    Ein wenig verfluche ich ja den Tag, an dem ich mir zum ersten Mal eingebildet habe, dass es wirklich cool und anstrebenswert sei, Systembibliothekarin zu sein... hätte ich nur damals schon gewusst, dass ich mich da täglich mit Sätzen wie "Im Feld Bindelistentyp, einem Tabellenfeld, wählen Sie immer den Eintrag v Modell Bandtyp / Volume model" oder "Machen Sie im Feld sachliche Benennung folgende Eingabe: ??'vom 'a', den 'd'.'b'.'" herumschlagen muss ;-) naja, es taugt mir ja eh.

    Thursday, December 04, 2008

    I feel good... I feeeel good...

    Eine Diplomarbeit über Star Trek - was ich mir schon sehr lange gewünscht habe, nimmt nun Form an! Aber der Reihe nach. Wie viele LeserInnen dieses Blogs wissen, ist mein Betreuer Wendelin Schmidt-Dengler Anfang September verstorben. (Nicht nur) dadurch hat in den letzten Monaten mein Diplomarbeitsthema "Frauenfiguren und Frauenrolle(n) bei Jeannie Ebner" für mich drastisch an Reiz verloren, und dass mir der meiner Einschätzung nach am besten geeignete "Ersatz"-Betreuer abgesagt hat, hat mich noch weiter gebremst. Nach sehr langen Hin- und Herüberlegungen und Beratung durch die beste Freundin, die mir nicht nur sehr ähnlich ist und mich sehr gut kennt, sondern auch als Diplomarbeits- und Schreibcoach tätig ist, habe ich mich entschieden, mein Thema zu wechseln. Ich habe mich damals zwischen einem "Kopf-" und einem "Herzthema" entschieden, und nun, wo das mit dem Kopfthema ["karrieretechnisch sinnvoll" etc.pp.] nicht so richtig geklappt hat, mich auf das Herzthema eingelassen, das da lautet: Deutschsprachige Star Trek-Fan Fiction. Genre, Motive, Kanäle. Ein dreiseitiges Konzept, eine fünfzehnseitige Literaturliste und einen Wunschbetreuer habe ich schon seit zwei Jahren gehabt. Am Sonntag vor einer Woche habe ich mich nach fünf Stunden vor dem Mailentwurf [siehe dazu den genialen PHD Comic vom 25. Juli] entschieden, die Anfrage und das aktualisierte Konzept an den Wunschbetreuer Roland Innerhofer auch tatsächlich abzusenden, und juhu! Wenige Stunden später hatte ich die Zusage in der Tasche.

    Nach einem ersten Gespräch am Dienstag habe ich heute die nötigen Formulare beim Studienservicecenter der philologisch-kulturwissenschaftlichen Fakultät [vom Betreuer unterzeichnete "Anmeldung des Themas und der Betreuung der Diplom- od Magisterarbeit" in dreifacher Ausfertigung, von mir unterschriebene "Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis" und Nachweis, das Thema elektronisch beim Studienprogrammleiter für Deutsche Philologie gemeldet zu haben] abgegeben und hoffe nun nur mehr, dass "der/die Studienpräses" [im Moment tatsächlich die Studienpräses] nicht noch etwas dagegen einzuwenden hat. In zwei Wochen sind Thema und Betreuer dann hoffentlich endgültig abgesegnet.

    Natürlich gibt es auch schon ein Diplomarbeitsweblog [im Anfangsstadium] auf startrek-fanfiction.blogspot.com! Mein Jeannie Ebner-Weblog führe ich aber auch weiter. Meine bisherigen Erkenntnisse möchte ich auf alle Fälle einmal verwerten, und wer weiß, was sich noch ergibt.

    Neuerwerbung

    Joanne K. Rowling: The tales of Beedle the bard. Bloomsbury / Children's high level group 2008

    Adventkalender, 4. Dezember

    William E. Studwell: "Christmas, Easter, and Thanksgiving Songs: An Essay and Bibliography". In: Music Reference Services Quarterly 1 (1993) 4, S. 115 - 123. "A historical review of Christmas, Easter, and Thanksgiving songs is presented, along with a bibliography on the topic" (Informaworld)

    Wednesday, December 03, 2008

    Adventkalender, 3. Dezember

    William E. Studwell, Dorothy Jones: "Davies Gilbert, Compiler of Some Ancient Christmas Carols". In: Music Reference Services Quarterly 6 (1998) 4, S. 7 - 10

    Tuesday, December 02, 2008

    Adventkalender, 2. Dezember

    David Davis, Jim Harris (Ill.): Librarian's night before Christmas. Gretna: Pelican 2007. Schlagwörter: Heiliger Abend / Bibliothek / Renovierung / Bibliothekarin / Weihnachtsmann / Besuch

    Buch des Tages: Katherine's Diary

    In "Katherine's Diary. The Story of a transsexual", im November 2008 neu aufgelegt bei BookSurge Publishing, schildert die australische Bibliothekarin Katherine Cummings ihren langen Weg vom verheirateten Vater dreier Kinder John Cummings zur Frau, die sie heute ist. - Das Buch wurde 1992 mit dem Australian Human Rights Award for Non Fiction ausgezeichnet. Rezensionen u.a. beim australischen Gender Centre.
    Der Text "The life and loves of an XY woman" kann online gelesen werden: "Sometimes, with no intent to deceive, I hear myself saying 'When I was a little girl, I ...' and I pull myself up and examine this false memory that has been created from my knowledge of other women's childhoods, or from childhoods absorbed from my sister's story books and from my longing from earliest infancy to be female. There is a deep underlying desire in me for a complete life but a complete life is something I will never have".

    Monday, December 01, 2008

    Urlaubserinnerung: Alpenmilch in den Alpen

    Die gute Milka-Alpenmilchschokolade wurde aufgenommen im Juni 2007 in Hohentauern

    zwei neue Blogs

  • VÖB-Blog, das Weblog der Vereinigung österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare: "Er/Es soll aktuelle Nachrichten und Hinweise aufnehmen und damit näher am Zeitgeschehen sein. Gleichzeitig sollen die 'Mitteilungen der VÖB' vor allem im Bereich Mitteilungen, Tagungsankündigungen, Call for Papers, Berichte aus den Kommissionen etc. etwas entlastet werden", sagt der Redakteur der VÖB-Mitteilungen, Josef Pauser.
  • AACE-Blog, das Weblog der Association for the Advancement of Computing in Education, "an international, not-for-profit, educational organization with the mission of advancing Information Technology in Education and E-Learning research, development, learning, and its practical application": noch so neu, dass bei "about" noch steht "This is an example of a WordPress page, you could edit this to put information about yourself or your site so readers know where you are coming from" ;-)
  • Adventkalender, 1. Dezember

    William E. Studwell: "Tracking Down the Elusive Christmas Song: A Problem for Libraries". In: Popular Culture in Libraries 5 (1997) 1, S. 39 - 42. "Locating accurate historical data on Christmas songs can be problematic, as can be finding the text or a recording of obscure Christmas songs. This essay discusses the situation, and offers some practical advice in resolving the difficulties" (Haworth Press)

    healthy and happy

    Aus der Ankündigung eines mehrtägigen Workshops von Exlibris: "Do you ever wonder whether you're performing the appropriate tasks to keep your MetaLib installation healthy and happy?" - Nachdem ich seit kurzem zu fünfzig Prozent meiner Arbeitszeit Systembibliothekarin bin, würde ich mir eine Session zur Frage "Do you ever wonder whether you're performing the appropriate tasks to keep your systems librarian healthy and happy?" wünschen ;-)
    Dazu noch eine Anmerkung von Rainer Strzolka in Inetbib vom Dezember 2005: "Ich hoffe sehr daß der 'Systembibliothekar' nicht analog zum 'Systemgastronom' gebildet wurde, ein Begriff, mit dem euphemistisch seit einiger Zeit die Mitarbeiter bezeichnet werden, die bei McDonalds und in anderen Frittenbuden auf befristeten Billiglohnjobs schuften". Das wäre dann weder healthy noch happy.

    Wednesday, November 26, 2008

    Neu: Gender & Sexuality-Serie bei Library Juice Press

    Gerade gelesen im Library Juice Press-Weblog: Library Juice Press seeks book proposals and manuscripts for a new series, Gender and Sexuality in Librarianship, edited by Emily Drabinski. This series will publish works from both practical and theoretical perspectives that critically engage issues in the LIS field related to gender and sexual difference. Potential subjects include:
    * Queer and feminist approaches to traditional library topics including classification, pedagogy, collection development
    * Works that address gender and sexuality issues in conjunction with other articulations of difference including race, class, nationality, etc.
    * Practical approaches to developing community-based GLBTQ collections
    * Materials addressing library needs of specific populations, e.g., GLBTQ youth, elders, etc.
    * Workplace issues, e.g., "coming out" at work
    * Historical perspectives on GLBTQ and women's issues in the library
    * Works that bring library issues into conversation with contemporary theoretical debates in feminist, queer, and gender studies

    Please submit queries, proposals, and manuscripts to Emily Drabinski, emily.drabinski@gmail.com.

    "Doubt, Giving the benefit of"

    Heute finde ich den Eintrag im Weblog "A Librarian's Guide to Etiquette" besonders gelungen:

    <zitatanfang>Always assume that patrons are using your library computers for legitimate, academic reasons. It is not uncommon for students to research...
    * autobiographical communication perspectives in Facebook user profiles
    * the effects of high bandwidth speed on illegal file sharing
    * a "how they do it" demonstration on student plagiarism
    * feminism and gender identity in pornographic depictions of big beautiful women
    * a participative ethnographic study of librarians' hostility towards cell phones, loud iPod ear buds, and unapproved beverage containers<zitatende>

    Tuesday, November 25, 2008

    Autorin am Zettelkasten

    Auf Ö1 waren am Donnerstag Tonspuren über die österreichische Schriftstellerin Elfriede Kern zu hören. Der Gestalter der Radiosendung, Robert Weichinger, schreibt auf der Ö1-Website: "Elfriede Kern ist ausgebildete Volksschullehrerin, hat diesen Beruf jedoch nie ausgeübt. Sieben Jahre lang arbeitete sie als Bibliothekarin an der österreichischen Nationalbibliothek. Ihre Haupttätigkeit bestand darin, die Dateikärtchen von Neuerscheinungen für den Zettelkatalog zu erstellen".

    "Dauerausleihe als Einnahmequelle"

    "Ex-Mitarbeiterin soll in der Hessischen Landesbibliothek wertvolle alte Bücher gestohlen haben", berichtet Wolfgang Degen am 22. November im Wiesbadener Tagblatt.

    Friday, November 21, 2008

    Sozialpass mit Stadtbücherei

    In Wiener Neustadt sollen sozial Schwache mit einer sogenannten "Plus-Card" bestimmte Leistungen der Stadt kostenlos oder billiger in Anspruch nehmen können. Neben einer kostenlosen Grippeimpfung, fünfzig Prozent Ermäßung auf einen Volkshochschulkurs pro Semester, verbilligten Bustickets und dem "Erlass des 40 Cent-Essensausgabebeitrages in Pflichtschulen und Kindergärten" ist auch die kostenlose Benutzung der Stadtbücherei inkludiert. - Quelle: Wiener Neustädter Nachrichten, 20. November 2008, S. 16

    Thursday, November 20, 2008

    "Bibliothek der Zivilcourage" in Linz

    Eine "Bibliothek der Zivilcourage", gewidmet dem Andenken an Robert Bernardis, hat die Evangelische Kirche in einem Linzer Studentenheim eingerichtet: "Als einen 'Wertespeicher' bezeichnete der lutherische Bischof Michael Bünker die neue 'Bibliothek der Zivilcourage'. In einem klar strukturierten Acrylglasregal, das nach den Entwürfen von Herbert Friedl entstanden ist, werden biografische Informationen 'mutiger Menschen' präsentiert. Die Informationen sind nicht nur zum Lesen gedacht, BesucherInnen und BewohnerInnen des Studentenheims können die Blätter mitnehmen. Zivilcourage sei immer eine Frage der Werte, sagte Bischof Bünker bei der Eröffnung. (...) 'Es ist keine Sache der Zivilcourage, gegen Ausländer zu hetzen oder Auschwitz zu verharmlosen', so der Bischof. Vielmehr sei Zivilcourage immer 'human und demokratisch'. Im Dietrich-Bonhoeffer-Studentenheim erinnerte der Bischof an das Wort des großen Theologen, dass 'Kirche nur dann Kirche ist, wenn sie für andere da ist'. - Quelle: APA OTS.

    Comics in Bibliotheken - Literaturstreifzug

    Für die Vorbereitung der Tagung "Giftschrank oder Freihand? Über 'Schmutz und Schund' in Bibliotheken", über die ich noch berichten werde, habe ich eine kleine Literaturliste zusammengestellt, und den Abschnitt "Comics in Bibliotheken" möchte ich hier gerne zur Verfügung stellen, vielleicht kann das ja jemand brauchen. - Kein Anspruch auf Vollständigkeit - Ergänzungen sind herzlich willkommen!

  • ALA-Seite zum Thema Comics von der Teen Read Week 2002
  • Stefan Andres: "Die Komiks - Eine neue Art des Lesens". In: Jugendschriften-Warte 3 (1955), S. 17 - 18
  • Roberto Braun: "Comics in der Bibliothek?". In: Treffpunkt Bibliothek 1 (1984) 1, S. 11 - 15
  • L. Bruggeman: "Zap! Whoosh! Kerplow! Build high-quality graphic novel collections with impact". In: School Library Journal 43 (1997) 1, S. 22 - 27
  • Olivier Charbonneau: "Adult graphic novels readers: a survey in a Montreal library". In: Young Adult Library Services 3 (2005) 4, S. 39 - 42
  • Philip Crawford: "A Novel Approach: Using Graphic Novels to Attract Reluctant Readers and Promote Literacy". In: Library Media Connection 22 (2004) 5, S. 26
  • Malte Dahrendorf: "Comic und Buch - eine Alternative?". In: Jugendschriften-Warte 22 (1907) 9, S. 29
  • Keith R.A. DeCandido: "Picture This: Graphic Novels in Libraries". In: Library Journal 115 (1990) 5, S. 50 - 55
  • Allen Ellis / Doug Highsmith: "About Face: Comic Books in Library Literature". In: Serials Review 26 (2000) 2, S. 21 - 43
  • Gabriele Esser: "Sprechblasen-Boom und Bibliotheksrelevanz. Orientierungshilfen zum Markt der Erwachsenen-Comics". in: BA. Besprechungen und Annotationen 11 (1989)
  • Eva Förg / Eva Gottmanns / Wolfgang Ratzek / Nicole Rothe: “Manga - ein Kulturphänomen. Die Nachfrage nach japanischen Bildergeschichten boomt - auch in Bibliotheken“. In: BuB 58 (2006) 1, S. 74 - 78
  • Katy Foster: "Graphic Novels in Libraries: An Expert's Opinion": In: Library Media Connection 22 (2004) 5, S. 30
  • Michele Gorman: “What Teens Want. Thirty graphic novels you can't live without”. In: School Library Journal, 1. August 2002
  • Michele Gorman: Getting Graphic: Using Graphic Novels to Promote Literacy with Teens and Preteens. Linwood 2004
  • Mary Jane Heaney: "Graphic novels: a sure bet for your library”. In: Collection Building 26 (2007) 3, S. 72 - 76
  • Horst Heidtmann: "'Brücke zum Lesen?' Comics in öffentlichen Bibliotheken". In: H.-J. Kagelmann (Hg.): Comics Anno. Jahrbuch der Forschung zu populärvisuellen Medien, Band 3, München: 1995, S. 189 - 197
  • Helga Hofmann / Maria-Theresia Marx: "Mangas in der Schulbibliothek: eine Annäherung". In: Beiträge Jugendliteratur und Medien 56 (3) 2004, S. 236 - 239
  • Kerry Ireland: "Build it and they will come: graphic novels for your collection". In: School Libraries in Canada 23 (2004) 3
  • Albrecht Jahn: "Comics gehören zum Literaturbedarf von heute". In: BuB 26 (1974), S. 362 - 363
  • Michael R. Lavin: "Comic books and graphic novels for libraries: What to buy". In: Serials Review 24 (1998) 2, S. 31 - 45
  • Allison Lee: "Graphic Attraction. Graphic Novels In Libraries". Vortrag bei der ALIA-Konferenz 2004
  • Lothar Lohneis: "Bildergeschichten und Comics in Öffentlichen Bibliotheken?". In: BuB 34 (1982) S, 427 - 430
  • Christian Maiwald: Kritik an Comics in den 1950ern und 1970ern. Eine kulturwissenschaftliche Untersuchung. Universität Bremen, Magisterarbeit, 2004
  • Norbert Mühlen: Brief aus Amerika. Comic Books als Sorgenkinder (1949)
  • L. O'English / J.G. Matthews / E.B. Lindsay: "Graphic novels in academic libraries: From Maus to Manga and beyond". In: The journal of academic librarianship 32 (2006) 2, S. 173 - 182
  • M. Pawuk: "Creating a graphic novel collection @ your library". In: Young Adult Library Services 1 (2002) 1, S. 30 - 35
  • Alison A. Raab: Manga in Academic Library Collections: Definitions, Strategies, and Bibliography for Collecting Japanese Comics. University of North Carolina at Chapel Hill, School of Information and Library Science, Thesis 2005
  • Steve Raiteri (Red.): Recommended Graphic Novels for Public Libraries. Letztes Update: 29. Oktober 2003
  • Gretchen E. Schwarz: "Graphic Novels for Multiple Literacies". In: Journal of Adolescent and Adult Literacy, November 2002
  • Roland Schwarz: "Nur Schund für Ältere? Bemerkungen über Erwachsenencomics". In: BuB 37 (1985) 5, S. 432 - 444
  • R.W. Scott: "A practising comic book librarian surveys his collection and his craft". In: Serials Review 24 (1) 1998, S. 49 - 56
  • Chris Stokes: “The graphic novel - growing and growing up". In: Library + Information Update 6 (2007) 4, S. 28 - 31
  • Konrad Umlauf: "Comics für Erwachsene: Wenig Chancen im Land der Dichter und Denker". In: BuB 41 (1989) 10, S. 906 - 907
  • Robert G. Weiner: "Graphic novels in libraries". In: Texas Library Journal 77 (2001) 4, S. 130 - 135
  • Stephen Weiner: "Beyond Superheroes: Comics Get Serious". In: Library Journal, 1. Febraur 2002, S. 55 – 58
  • Beschlagwortung des Tages

    Rotkäppchen: "Mädchen / Wolf / Lebensgefahr / Hilfeleistung" (Quelle: ÖBV, also nicht von uns). Ein Kollege meinte, er würde noch etwas wie "Mode / Kopfbedeckung" ergänzen, der Jäger kommt auch nicht vor, und mir fehlt noch etwas wie "Großmutter / Mangelernährung"... Ich bin übrigens ein eingefleischter Fan der Beschlagwortung von Belletristik.

    Wednesday, November 19, 2008

    Die EU-Grufti-Partie

    Manchmal begreife ich unseren Katalog wirklich nicht - "Europäische Union" ist ja klar, aber "Gothic <Kultur>" statt dem eigentlich naheliegenden Schlagwort "Gemeinschaftsgeschmacksmuster" (ein Kapitel für sich, dieses Wort, nebenbei bemerkt)? Die KollegInnen, die den Datensatz bearbeitet haben, sind weder als schlampig noch als der dunklen Seite zugehörig bekannt, somit gänzlich unverdächtig - also gibt es nur eine Erklärung: Unser System lebt! Es trägt schwarze Klamotten, hört gute Musik und wollte dafür Werbung bei den BibliotheksbenutzerInnen machen.

    Bibliotheksbestand des Tages

    Karl Heinrich Ulrichs: Prometheus. Beiträge zur Erforschung des Naturräthsels des Uranismus und zur Erörterung der sittlichen und gesellschaftlichen Interessen des Urningthums. Leipzig: Serbe 1870 (= Forschungen über das Räthsel der mannmännlichen Liebe von Numa Numantius, Bd. 10) [Signatur A 34769]

    reading diary

    recently finished:
  • Annette von Droste-Hülshoff: Die Judenbuche. Ein Sittengemälde aus dem gebirgichten Westfalen. Stuttgart: Reclam 1966
  • Franz Grillparzer: Der arme Spielmann. Erzählung [laut Umschlagseite "Novelle"]. Stuttgart: Reclam 1964
  • Gertrud Steinitz-Metzler: Dass ihr uns nicht vergessen habt... Tagebuch-Aufzeichnungen aus dem "Stall". Wien: Wiener Dom-Verlag 2008
  • Tuesday, November 18, 2008

    Warnung vor dem Buche

    Ich beschlagworte gerade einige Bände, die wir aus der Pädagogischen Zentralbücherei der Stadt Wien übernommen haben. Darin findet sich der schöne Stempel "Warnung! Eigenthum der Stadt Wien. Unverkäuflich, überhaupt unübertragbar", den die Kollegen aus früheren Zeiten gleich mehrfach auf Titel- und Vorsatzblätter gestempelt haben, damit er auch nicht übersehen werden kann.

    Monday, November 17, 2008

    Novemberkind Bibliothekarin

    Im Film "Novemberkind" von Christian Schwochow kommt eine Bibliothekarin vor: "Ungläubig verharrt der Blick des hageren Literaturprofessors (Ulrich Matthes) auf der jungen Bibliothekarin (Anna Maria Mühe), die eine geradezu frappierende Ähnlichkeit mit ihrer Mutter besitzt: Ist das die junge Frau, die er zu finden versucht?" Quelle: all-in.de.

    Bibliotheksbestand des Tages

    Khuen, Andreas: Das Pferdefleisch-Essen: Ein freies Wort zur Belehrung des Volkes. Wien: L. Grund 1853 [Signatur A 11209]

    PVAK-Entscheidungen im RIS

    "Ab dem Jahr 2007 sind zusätzlich zu den Rechtssätzen nunmehr auch die Entscheidungsvolltexte der Personalvertretungs-Aufsichtskommission (PVAK) in anonymisierter Form im RIS abrufbar", meldet das Rechtsinformations-Rundschreiben vom 16. November.

    Halle: Nur mehr Hauptbibliothek?

    Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet in ihrer gestrigen Ausgabe, dass in Halle alle drei Zweigstellen der Stadtbibliothek und der Bücherbus gestrichen werden sollen, weil die Bibliothek einen großen Beitrag zu den geplanten Kürzungen der Stadt bei den "freiwilligen Leistungen" leisten soll: "Damit bliebe nur die Hauptbibliothek am Hallmarkt übrig - von 21 Büchereien, die es noch 1992 im Stadtgebiet gab".

    Friday, November 14, 2008

    Ballett: Ich bin bekehrt

    Für mich war ja Ballett lange Zeit nur optisch durchaus erfreuliches Herumgehupfe, bei dem dann ja doch irgendwie der Gesang fehlt. Nachdem mein Vater das ähnlich sieht, ernte ich immer seine Karten aus dem Staatsopernabonnement, sobald Ballett auf dem Programm steht. Und schon in den letzten Jahren kam meine Geringschätzung von Tanz bzw. besser gesagt mein "Damitnichtsanfangenkönnen" gehörig ins Wanken. Seit ich am vergangenen Donnerstag "Mayerling" (1978 von Kenneth MacMillan geschrieben; Musik von Franz Liszt) gesehen habe, fühle ich mich endgültig bekehrt: Wie ausdrucksvoll, wie dramatisch, wie spannend! Auch ohne Gesang und Text! Ein wirklich schöner Abend.

    OCLC: "Maelstrom Over Metadata"

    "A debate is carrying on in the undercurrents of the academic Web, pitting those who defend libraries' core mission of open access against the membership organization that collects and operates a massive online catalog on which many of them rely", berichtet Andy Guess in seinem Artikel "Maelstrom Over Metadata", erschienen heute in Inside Higher Ed.

    Thursday, November 13, 2008

    vienna art book award

    "Mit einer Ausstellung in der historischen Bibliothek des Liechtenstein Museum vom 14.–18. und 21.–25. November 2008, jeweils 10.00–17.00 Uhr, werden die eingereichten Publikationen der Fachwelt und einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert. Die feierliche Preisverleihung wird im Rahmen der viennaartweek am 21. November 2008, 19.00 Uhr, im LIECHTENSTEIN MUSEUM stattfinden" - siehe www.artbookaward.at.

    In der Museumsbibliothek ist übrigens von 21. November 2008 bis 14. April 2009 die Ausstellung "Das geschlossene Buch. Bucheinbände aus den Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein" zu sehen.

    wbibl.ini

    Gestern hatten meine Kollegin und ich eine ganztägige SysBib-Schulung für unser Bibliothekssystem BIS-C. Unsere Köpfe glichen am Abend schon eher Glüh-Birnen, aber wider Erwarten habe ich nicht von wbibl.ini, kat_mas.txt oder bissys.cfg geträumt ;-)

    Tagung "Analphabetismus in der Wissensgesellschaft"

    Die von den Burgenländischen Volkshochschulen veranstaltete Tagung "'Sag mal... kannst net lesen?'. Analphabetismus in der Wissensgesellschaft - Individuelles Problem oder gesellschaftliche Herausforderung" findet am Donnerstag, dem 4. Dezember, im Eisenstädter Haus der Erwachsenenbildung statt.
    Programm:
  • 9:00 - 9:30 Uhr: Anmeldung
  • 9:30 - 9:45 Uhr: Begrüßung durch Landesrätin Verena Dunst und Abg.z.NR Oswald Klikovits
  • 9:45 - 10:45 Uhr: Einführungsvortrag "Funktionaler Analphabetismus - Ein Problemaufriss. Definitionen, Ursachen und Wirkung", Peter Hubertus (Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung)
  • 10:45 - 11:15 Uhr: Pause
  • 11:15 - 12:15 Uhr: Impulsreferate zu Analphabetismus, Semiliteralität und Grundbildungsdefiziten.
    Arthur Schneeberger (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft): Zahlen, Daten, Fakten, Probleme der Erfassung - Was ist in Studien erfasst, was ist nicht erfasst? Was kann man von Testergebnissen (aus anderen Ländern) für Österreich ableiten?
    Otto Rath (ISOP und Netzwerk Basisbildung und Alphabetisierung in Österreich): Ein unterschätztes gesellschaftliches Problem. Welche Wechselwirkungen gibt es zwischen den Faktoren Bildung, Arbeit und Gesundheit? Welche Folgen haben Defizite in der Grundbildung für die betroffenen Personen und die Gesellschaft?
    Gertrud Kamper (Pädagogische Fortbildung und Forschung): Von der gesellschaftlichen Verantwortung zur individuellen Hilfestellung. Wie erkennen wir das Problem? Wie sprechen wir es an und was können wir tun?
  • 12:15 - 13:45 Uhr: Mittagspause (Buffet)
  • 13:45 - 15:30 Uhr: Arbeitsgruppen
    Arbeitsgruppe I - Zahlen, Daten, Fakten. Erfahrungen und Überlegungen zur Situation im Burgenland
    Arbeitsgruppe II - Ein unterschätztes gesellschaftliches Problem. Diskussion der persönlichen, institutionellen und gesellschaftlichen Verantwortung
    Arbeitsgruppe III - Von der gesellschaftlichen Verantwortung zur individuellen Hilfestellung. Was braucht es im Burgenland? Von der Sensibilisierung bis zu konkreten Angeboten
  • 15:30 - 16:00 Uhr: Pause
  • 16:00 - 18:00 Uhr: Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen, Podiumsdiskussion mit Gabriela Khannoussi-Gangoly (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur), Dieter Szorger (Land Burgenland / Kulturabteilung), Alfred Schreiner (Arbeiterkammer Burgenland), Anton Bubits (Wirtschaftskammer Burgenland), Helene Sengstbratl (Arbeitsmarktservice Burgenland), Karlheinz Papst (ORF Burgenland), Christine Teuschler (Burgenländische Volkshochschulen)
  • Tuesday, November 11, 2008

    Bibliotheksbestand des Tages

    Coverbild des BuchesGertrud Steinitz-Metzler: Dass ihr uns nicht vergessen habt... Tagebuch-Aufzeichnungen aus dem "Stall". Wien: Wiener Dom-Verlag 2008, ISBN 978-3-85351-203-6.
    "Die Verfasserin des Tagebuchs war unter jenen, die zwischen 1939-1945 im so genannten "Stall" - einem Hinterhof des Wiener erzbischöflichen Palais - eine verschworene Gemeinschaft bilden: Theodor Kardinal Innitzers Hilfsstelle für nichtarische Katholiken. Sie bringen Hoffnung, wo die Verzweiflung unermesslich ist, Nächstenliebe, wo Wegschauen das Normale ist. Und konkrete Hilfe, weil viele im Geheimen Gutes tun".

    Monday, November 10, 2008

    Schuhe für Ruth, die Bibliothekarin

    Hauptfigur in Irene Pruggers neuem Roman "Schuhe für Ruth" (ISBN 978-3-7082-3234-8) ist eine alleinerziehende Mutter, die in einer Bibliothek arbeitet: "Als Vanessa und Flo in den Kindergarten kamen, verschaffte ihr Gabriele eine Halbtagsstelle in der städtischen Leihbibliothek, wo ihr die Ruhe gefiel und die überschaubare Ordnung. (...) Ruth begeisterte sich wieder fürs Lesen und legte an Gewicht zu. Dass Lesen schlank macht, hatte sie ohnedies nicht erwartet" (S. 12/13).

    Rezension von Silvia Sand. - Rezension von Bernhard Sandbichler. - Website von Irene Prugger. - Website des Skarabäus-Verlags.

    "Die Lehrerin ist billiger"

    "Und was ist der Grund der schnellen Zunahme der weiblichen Lehrkräfte? Es ist vornehmlich das Gesetz von Angebot und Nachfrage. Die Lehrerin ist billiger, und die Manneskraft auf anderen Gebieten menschlicher Thätigkeit werthvoller. (...) Welches von beiden Geschlechtern den Vorzug der grössern Leistungsfähigkeit in der Schule für sich beanspruchen kann, darüber sind die einsichtsvollen Köpfe schon längst im Klaren. Man sage, was man wolle: es ist unmöglich, dass das schwächere Weib den Wirkungskreis des Mannes ganz und voll ausfülle, und so bleibt seine Thätigkeit auf dem Gebiete der öffentlichen Erziehung immer nur ein minderwerthiges Surrogat der männlichen Arbeitskraft".

    Ludwig Richard Klemm: "Das Schulwesen in den Vereinigten Staaten". In: Armin Tenner (Hrsg.): Amerika. Der heutige Standpunkt der Kultur in den Vereinigten Staaten. Monographieen aus der Feder hervorragender deutsch-amerikanischer Schriftsteller. Berlin: Stuhr / New York: Westermann 1886, S. 53. Ersetze "Lehrerin" durch "Bibliothekarin" - die Diskurse ähneln einander...

    Friday, November 07, 2008

    Reminder: Bücher, die man nur mit einer Hand liest

    Heute um 19.30 Uhr findet im Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus die Veranstaltung "Bücher, die man nur mit einer Hand liest. Über erotische Literatur in Bibliotheken", Auftakt zur Kribibi-Tagung "Freihand oder Giftschrank", statt. Das Programm:

    Andreas Brunner: Kunst versus Pornographie. Über den Umgang mit Sex und Erotik im bibliothekarischen Alltag.
    Alfred Pfoser, Monika Bargmann: Vergitterte Regale. Ausgewähltes aus der Secreta-Sammlung der Wienbibliothek im Rathaus.

    Subito neu - seufz, Teil 2

    Juhu, dank der Hilfe unserer EDV-Abteilung, die sich das Plugin in Rekordzeit angeschaut hat, habe ich soeben das Dokument ausgedruckt (Vorgeschichte). Es gibt übrigens ein pdf-Dokument, mit dem man überprüfen kann, ob das Plugin funktioniert, bevor man das eigentliche Dokument öffnet (so oft kann man es ja nicht öffnen...), und in diesem Dokument steht wörtlich: "Installation war succesful". Schmunzel.

    Siehe auch Diskussion auf Infobib und Netbib.

    Wednesday, November 05, 2008

    973.932

    Das ist laut Catalogablog die neue Dewey-Klasse für "Administration of Barack Obama, 2009–".

    no "cardigan-clad Dewey decimal experts"

    "Not the bifocal-sporting, cardigan-clad Dewey decimal experts of 25 years ago, science librarians in today's universities are a well-versed treasure trove of knowledge, even in life sciences", schreibt Andrea Gawrylewski in The Scientist. - Hinweis aus Confessions of a science librarian.

    Bibliotheksbestand des Tages

    Floh-Litteratur des Jn- und Auslandes, vom XVI. Jahrhundert bis zur Neuzeit: Zum ersten Male bibliographisch dargestellt von Hugo Hayn und Alfred M. Gotendorf. [o.V.], 1913 [Signatur A 58945] - verzeichnet weniger entomologische Schriften als vielmehr Publikationen wie "Der wohlgewanderte Passagier unter dem Reiff-Rocke" und "Ein gefährlicher Feind. Galante Karikatur auf die Flohplage der Frauen" oder auch die laut Hayn "derb-pikante Satyre" mit dem Titel "Warum die Jungfrauen mehr von denen Flöhen vexieret werden, als das Manns-Volk?".

    Tuesday, November 04, 2008

    Bibliotheksbestand des Tages

    Der Faschingskrapfen oder Mittel, wie auch die nicht schönen und armen Frauenzimmer einen guten Mann erhalten können. Wien: I. Eder [o.J.]. 2 Bl. [Signatur E 79835]

    Monday, November 03, 2008

    BBB news

    Die neuesten Einträge in meiner Bibliographie Berufsbild BibliothekarIn im Überblick.

  • Greg Linnell: "The Institute of Professional Librarians of Ontario. On the History and Historiography of a Professional Association". In: The Canadian Journal of Information and Library Science / La Revue canadienne des sciences de l'information et de bibliotheconomie 30 (2008) 3+4, S. 175 - 199
  • John Le Carré: The spy who came in from the cold. 23. printing. London, Sydney: Pan Books 1981 [1963]
  • "Green IT" auf der Gartenausstellung

    Photo eines Bueros, in dem Pflanzen aus den Schubladen wuchern

    Aufgenommen auf der Garten-Messe in Tulln am 26. Oktober. Rechts von den Möbeln stand noch ein Schreibtisch mit einem Computer - Green IT in Reinkultur... ein wunderbares Büro.

    Stadtarchivar starb am Schreibtisch

    ...titelt die Schwäbische Zeitung am 31. Oktober und fährt fort: "Der Tod von Stadtarchivar Immanuel Kammerer am 31. Oktober 1958 ist besonders tragisch gewesen: Das Portrait über sich und seine Arbeit im Isnyer Stadtarchiv in der Ausgabe vor genau 50 Jahren dürfte der Archivar noch gelesen haben, bevor er am Schreibtisch tot zusammenbrach".

    Saturday, November 01, 2008

    "Bereich für den Herrn des Hauses"

    In der "Presse" fiel mein Blick auf eine Immobilienanzeige für eine Villa mit 332 Quadratmetern Wohnfläche. Wenn ich nur lange genug meine Essensbons vom Magistrat auf die Seite lege, wäre diese bescheidene Hütte ideal für die Unterbringung meiner Privatbibliothek und des angedachten Bibliotheksmuseums, und die Garage für sechs PKW könnte wohl auch meine privaten Bücherbusse beherbergen - aber halt, die Bons sind ja nicht gegen Bargeld einlösbar. Schmunzeln musste ich jedenfalls bei der Passage "das Dachgeschoß ist als Bereich für den Herrn des Hauses mit Arbeitsraum und Billardzimmer gestaltet". Die Dame des Hauses kann wahrscheinlich einstweilen in einem der fünf Badezimmer mit Seife jonglieren oder ihrer Tätigkeit in der Küche nachgehen.

    "Buch"-Bezug

    Aus einer Stellenausschreibung für die Bibliothek der FH Wien: Als fachliche Qualifikationen werden u.a. Maturaniveau und "Buch"-Bezug (Anführungszeichen wie im Original) verlangt. Hm. Vielleicht wissen die Profis vom "Blog" of "Unnecessary" Quotation Marks da genauer Bescheid ;-)

    Friday, October 31, 2008

    Subito neu - seufz

    "Der Kunde darf das Dokument zehnmal auf ein- und demselben Rechner ansehen und einmal ausdrucken. Ein zweiter Ausdruck ist erlaubt, wenn
    der erste fehlgeschlagen ist. Nach Ablauf eines Monats nach dem Versand der E-Mail kann das Dokument nicht mehr angesehen und nicht mehr gedruckt werden. (...) Sowohl zur Ansicht als auch zum Drucken ist eine aktive Internetverbindung notwendig. Installationsanleitungen für das DRM-Plugin finden Sie hier (...)". Gut, dass ich das Dokument nicht aus Versehen zuhause aufgemacht habe, wo ich im Moment keinen Drucker habe, sonst hätte ich jetzt die sieben Euro gleich nochmal zahlen müssen...

    Vorbildliche Kühe

    Meine aufmerksame Kollegin hat in unserem Katalog wieder einen besonders schönen Datensatz entdeckt:

    Merkwürdige Beschreibung einer edlen Griechinn, die sich für das Leben ihres Vaters opferte, und ein rührendes Beispiel der Rindes- und Geschwisterliebe gibt

    Thursday, October 30, 2008

    networking poetry

    runts, giants, throttles
    babbles, late collision, deferred
    watchdog, multicast
    input packets with dribble condition detected
    output buffer failures
    no logging console
    overrun, ignored, ack too long
    output buffer swapped out
    no urgent pointer

    Wednesday, October 29, 2008

    "the pay's fair and the work's easy"

    "Finally he took the job in the library. The Labour Exchange hat put him on to it each Thursday morning as he drew his unemployment benefit, and he'd always turned it down. 'It's not really your cup of tea,' Mr. Pitt said, 'but the pay's fair and the work's easy for an educated man.'"

    "The library was like a church hall, and very cold. The black oil stoves at either end made it smell of paraffin. In the middle of the room was a cubicle like a witness-box and inside it sat Miss Crail, the librarian".

    "He noticed a girl in one of the alcoves standing on a ladder sorting large volumes. (...) She was a tall girl, ungainly, with a long waist and long legs. She wore flat, ballet type of shoes to reduce her height. Her face, like her body, had large components which seemed to hesitate between plainness and beauty".

    John Le Carré: The spy who came in from the cold. 23. printing. London, Sydney: Pan Books 1981 [1963], S. 31 - 32

    reading diary

    recently finished
  • Rhys Bowen: Her Royal Spyness. New York: Berkley 2008
  • Aimee Bender: The girl with the flammable skirt. Stories. New York: Anchor Books 1999
  • currently reading
  • John Le Carré: The spy who came in from the cold. 23. printing. London, Sydney: Pan Books 1981
  • Tuesday, October 28, 2008

    Buch zu Hertha Kräftners 80. Geburtstag

    Im April dieses Jahres wäre Hertha Kräftner 80 Jahre alt geworden, Aus diesem Anlass entstand der Sammelband "Berührungen. Hertha Kräftner zum 80. Geburtstag", der von Katharina Tiwald in der edition lex liszt 12 herausgegeben wurde (ISBN 978-3-901757-84-6). Das Buch wird am Dienstag, dem 4. November 2008, um 19.30 Uhr im Literaturhaus Mattersburg vorgestellt: "LiteratInnen, LiteraturwissenschaftlerInnen, ein Logotherapeut, eine Sexarbeiterin, ein Richter, eine Ärztin, ein Schüler und TeilnehmerInnen der Schreibwerkstatt der Wiener Straßenzeitung 'Augustin' schildern, befragen, lesen Hertha Kräftner und liefern mit ihren Texten ein Kaleidoskop aus verschiedensten Annäherungen".

    Weg mit den vier da

    Eine der besten Sendungen des "neuen" ORF, die Satiresendung "Die 4 da", wird aus Geld- und Quotengründen nicht fortgesetzt, meldet die Presse heute.

    Wörter des Tages

    AlleebaumGIS. - Zuständigkeitsfiktion. - Netzeintrittspunkt. - Rahmenschriftstückverantwortliche.

    "I have a fantasy, he says, of a librarian"

    "Sitting at her desk with her back very straight, she asks the young man very politely, the one who always comes into the library to check out bestsellers, asks him when it was he last got laid. He lets out a weird sound and she says shhh, this is a library. She has her hair back and the glasses on but everyone has a librarian fantasy, and she is truly a babe beneath. I have a fantasy, he says, of a librarian".

    Aimee Bender: "Quiet please". In: The girl in the flammable skirt. Stories. New York: Anchor Books 1999, S. 59. - Ein tolles Buch mit höchst schrägen Geschichten, nicht nur weil in einer davon eine Bibliothekarin die Hauptrolle spielt!

    Monday, October 27, 2008

    Online-Suche: LII und IPL fusionieren

    Ab Oktober 2008 werden Librarians' Internet Index und Internet Public Library (IPL) zusammengeführt und von der iSchool an der Drexel University gehostet, "making the iSchool home to two of the most widely used library-based technological resources connecting individuals, businesses and society with information". - Quelle: Jesse.

    1:0 für das Glück

    Wieder mal eine Bibliothekarin in einer Film-Nebenrolle, diesmal in einer Komödie mit dem Titel "1:0 für das Glück": "Ausgerechnet die unbeliebte Lateinlehrerin Petra Winter [Thekla Carola Wied] soll den aus Verletzungsgründen ausfallenden Sportlehrer Leuschner vertreten und das als grottenschlecht geltende Schulteam für das prestigeträchtige Fußballspiel gegen das Konkurrenzgymnasium trainieren! Die Kollegen reiben sich die Hände und hoffen inständig, dass Petra sich dabei gründlich blamiert. Niemand ahnt, dass die verschlossene Lehrerin ein leidenschaftlicher Fußballfan ist. Akribisch arbeitet Petra einen Trainingsplan aus und versucht, den Kickern Taktik und Disziplin beizubringen - zwecklos: Die Jungs erkennen Petra, die mit dem Kopf durch die Wand will, nicht als Coach an. Erst mithilfe des neuen Hausmeisters Christian Brenner, der sich in die Lateinlehrerin verliebt hat, und Bibliothekarin Maria [Maria Sebaldt] wandelt Petra sich zur echten Teamchefin". Quelle: NDR via Google Alerts und BR.

    "Atlas of Cyberspace" kostenlos downloadbar

    Der "Atlas of Cyberspace" von Martin Dodge und Rob Kitchin, "the first comprehensive book to explore the spatial and visual nature of cyberspace and its infrastructure" aus dem Jahr 2001, ist nun kostenlos auf www.atlasofcyberspace.com online downloadbar. Dodge: "While some of the content is out of date, I hope that it will provide an interesting and informative historical record of how the Internet was mapped and visualised in the mid to late 1990s". Hinweis aus Cyberspace & Society.