Friday, April 15, 2005

Ach, diese Journaille ;-) Bei meiner Recherche über das vorher erwähnte Variantenwörterbuch stieß ich auf folgendes: Im Standard vom 14. August 2004 schrieb Mia Eidlhuber unter dem Titel "Unser Duden-Wunderwuzzi": "Jakob Ebmer sorgt beim Duden dafür, dass der Germknödel offizieller Wortschatz wird. Jakob Ebmer (62) Doktor der Germanistik und ehemaliger Gymnasiallehrer aus Linz, ist einer, der im wahrsten Wortsinn seine Arbeit im stillen Kämmerchen verrichtet. Der Internetsuchdienst Google findet keinen einzigen Eintrag unter seinem Namen und dennoch ist das, was er für die österreichische Sprache leistet, von enormer Bedeutung".
Ja, wahrscheinlich findet Google einfach deswegen nix, weil der gute Mann EbNer und nicht EbMer heißt... Hab bei Ebner vor Jahren zwei sehr gute Fachdidaktikseminare besucht (eines davon sogar passenderweise zum Thema "Wortschatz und Wörterbuch"), und daher weiß ich, dass er keineswegs nur im "stillen Kämmerchen" arbeitet.

No comments:

Post a Comment

Post a Comment