Thursday, November 13, 2008

Tagung "Analphabetismus in der Wissensgesellschaft"

Die von den Burgenländischen Volkshochschulen veranstaltete Tagung "'Sag mal... kannst net lesen?'. Analphabetismus in der Wissensgesellschaft - Individuelles Problem oder gesellschaftliche Herausforderung" findet am Donnerstag, dem 4. Dezember, im Eisenstädter Haus der Erwachsenenbildung statt.
Programm:
  • 9:00 - 9:30 Uhr: Anmeldung
  • 9:30 - 9:45 Uhr: Begrüßung durch Landesrätin Verena Dunst und Abg.z.NR Oswald Klikovits
  • 9:45 - 10:45 Uhr: Einführungsvortrag "Funktionaler Analphabetismus - Ein Problemaufriss. Definitionen, Ursachen und Wirkung", Peter Hubertus (Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung)
  • 10:45 - 11:15 Uhr: Pause
  • 11:15 - 12:15 Uhr: Impulsreferate zu Analphabetismus, Semiliteralität und Grundbildungsdefiziten.
    Arthur Schneeberger (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft): Zahlen, Daten, Fakten, Probleme der Erfassung - Was ist in Studien erfasst, was ist nicht erfasst? Was kann man von Testergebnissen (aus anderen Ländern) für Österreich ableiten?
    Otto Rath (ISOP und Netzwerk Basisbildung und Alphabetisierung in Österreich): Ein unterschätztes gesellschaftliches Problem. Welche Wechselwirkungen gibt es zwischen den Faktoren Bildung, Arbeit und Gesundheit? Welche Folgen haben Defizite in der Grundbildung für die betroffenen Personen und die Gesellschaft?
    Gertrud Kamper (Pädagogische Fortbildung und Forschung): Von der gesellschaftlichen Verantwortung zur individuellen Hilfestellung. Wie erkennen wir das Problem? Wie sprechen wir es an und was können wir tun?
  • 12:15 - 13:45 Uhr: Mittagspause (Buffet)
  • 13:45 - 15:30 Uhr: Arbeitsgruppen
    Arbeitsgruppe I - Zahlen, Daten, Fakten. Erfahrungen und Überlegungen zur Situation im Burgenland
    Arbeitsgruppe II - Ein unterschätztes gesellschaftliches Problem. Diskussion der persönlichen, institutionellen und gesellschaftlichen Verantwortung
    Arbeitsgruppe III - Von der gesellschaftlichen Verantwortung zur individuellen Hilfestellung. Was braucht es im Burgenland? Von der Sensibilisierung bis zu konkreten Angeboten
  • 15:30 - 16:00 Uhr: Pause
  • 16:00 - 18:00 Uhr: Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen, Podiumsdiskussion mit Gabriela Khannoussi-Gangoly (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur), Dieter Szorger (Land Burgenland / Kulturabteilung), Alfred Schreiner (Arbeiterkammer Burgenland), Anton Bubits (Wirtschaftskammer Burgenland), Helene Sengstbratl (Arbeitsmarktservice Burgenland), Karlheinz Papst (ORF Burgenland), Christine Teuschler (Burgenländische Volkshochschulen)
  • No comments:

    Post a Comment

    Post a Comment