Wednesday, April 08, 2009

Kribibi: Angriff auf die historische Erinnerung

Die Frühjahrstagung des Arbeitskreises kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare widmet sich dem Thema "Angriff auf die historische Erinnerung". Aus der Ankündigung: "Politische Strategien mit antidemokratischen, rechtsextremen, geschichtsrevisionistischen, rassistischen, antisemitischen und weltverschwörerischen Inhalten bedienen sich einer Vielfalt traditioneller und moderner Medien. Damit sind auch Bibliotheken als klassische Orte der Informationsvermittlung herausgefordert. Wie gehen Bibliothekarinnen und Bibliothekare mit jenen Tendenzen um, die unter dem Vorwand der 'Meinungsfreiheit' die Demokratie missbrauchen?"
Die Tagung wird von Heimo Gruber (Büchereien Wien) und Niki Staritz (UB Wien, Fachbereichsbibliothek Soziologie und Politikwissenschaft) geleitet. Die Programmpunkte am Freitag finden im Veranstaltungszentrum des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstands statt, die Programmpunkte am Samstag und Sonntag im Ziegelzimmer des Renner-Instituts. Information über Anmeldung etc. in Kürze auf der Kribibi-Website. Das Programm im Detail:

Freitag, 15. Mai 2009
  • 17.30 Uhr Heribert SCHIEDEL (DÖW) stellt die Arbeit des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes vor – Führung durch das DÖW
  • 19.30 Uhr Erinnerung als Widerstand? Zur Aktualität von Literatur über die Shoa. Podiumsdiskussion mit Erich HACKL, Doron RABINOVICI, Susanne SCHOLL und Renate WELSH - Moderation: Siglinde BOLBECHER. Ggemeinsam veranstaltet mit dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes, der Österreichischen Gesellschaft für Kulturpolitik und der Theodor Kramer Gesellschaft.

  • Samstag, 16. Mai 2009
  • 9.00 Uhr Begrüßung und Vorstellungsrunde
  • 9.30 Uhr Heribert SCHIEDEL (DÖW): Zwischen Macht und Kriminal – Rechtsextremismus in Österreich. Geschichte, Strukturen, Erfolgsbedingungen und (Gegen-)Strategien
  • 12.00 Uhr Mittagessen
  • 13.30 Uhr Roman SCHWEIDLENKA (LOGO ESO.INFO Steiermark): Runenmagier, Außerirdische und Weltverschwörer. Rechte Esoterik und ihre literarische Verbreitung
  • 15.30 Uhr Ines AFTENBERGER (Graz): "...und er zog selbst Furchen für andere" (Leopold Stocker–Verlag). Verlage als rechtsextreme AkteurInnen in Österreich
  • 17.00 Uhr Drei Workshops zu den jeweiligen Themenbereichen der Referate
  • 18.30 Uhr Abendessen

  • Sonntag, 17. Mai 2009
  • 9.00 Uhr Berichte aus den Workshops
  • 10.00 Uhr Fazit – Seminarkritik
  • 11.00 Uhr Programmplanung für das Herbstseminar 2009
  • 12.00 Uhr Mittagessen
  • 14.00 Uhr Ende der Tagung
  • No comments:

    Post a comment