Sunday, April 12, 2009

Warum das Paper Paper heißt

Ich besuchte diese Woche zwei Vorführungen der "Science Busters" im Rabenhof, und zwar am Freitag "Crucifixion Party. Die Physik des Christentums" und am Samstag "Wieviel Eier hat der Osterhase? Ein physikalisches Osterkörbchen". Jetzt weiß ich, welche Kreuzigungsart ich mir im Fall des Falles aussuchen sollte, dass Christi Himmelfahrt durch einen Antimateriejesus erklärt werden kann und wie man Blutwunder am heimischen Herd nachbaut. Die fast witzigste Passage stammt allerdings aus der Einleitung:

Werner Gruber über sein Hobby Kulinarische Physik: "Jedes Mal Kochen ist ein Experiment, jedes Mal Essen eine Messung". Frage von Martin Puntigam: "Und jedes Mal aufs Klo gehen ist dann eine Publikation?". Gruber: "Naja, Sie kennen ja den Begriff des Papers".

No comments:

Post a Comment

Post a Comment