Thursday, July 14, 2011

Genderfragen am Bibliothekar*tag

Für den Bibliothekar*tag in Innsbruck hat die Kommission für Genderfragen zwei Sessions zusammengestellt, was mich sehr freut - hier das Programm. Unter anderem werden wir den Film "'Die geschätzte Kollegin vom festgezurrten Haupthaar'. Geschlecht - (k)eine Frage in Bibliotheken? Vier Momentaufnahmen" von Danilo Vetter zeigen können.

Ich selbst werde einen Vortrag namens "Frauen im Centralblatt für Bibliothekswesen. Eine berufsgeschichtliche Betrachtung" halten. Hier der Abstract: "Das 'Centralblatt für Bibliothekswesen' (CfB), eine ab 1884 erscheinende deutsche Bibliothekszeitschrift, beschäftigt sich schon in der Einführung zum ersten Heft mit dem bibliothekarischen Berufsbild. Die Aufsätze und Berichte, aber auch Rubriken wie das 'Personalverzeichniss deutscher Bibliotheksbeamten' und die 'Personalnachrichten' im CfB können als umfassende Quelle für die Berufsgeschichte dienen. Zum Beispiel wird die Frage, ob 'Damen' überhaupt für die Bibliotheksarbeit und im speziellen für den höheren Bibliotheksdienst geeignet seien, im Laufe der Jahre immer wieder gestellt und stark unterschiedlich beantwortet. Der Vortrag beschäftigt sich vor allem mit Frauen als Bibliothekarinnen, aber auch mit ihrer Darstellung als Leserinnen, Mäzeninnen und 'relative Wesen' (z.B. Ehefrauen von Bibliothekaren) mit Schwerpunkt auf den ersten dreißig Jahrgängen".

Wenn jemand Literatur kennt, wo jemand etwas Ähnliches versucht hat oder sich generell mit dem CfB beschäftigt, freue ich mich über den Hinweis. Ich kann mich dunkel an etwas erinnern, wurde aber nicht mehr fündig und weiß nun gar nicht mehr, ob ich mir das nur einbilde...P.S. Den Aufsatz "Der VDB und das Zentralblatt für Bibliothekswesen" von Kornelia Richter hab ich gerade wiedergefunden.

No comments:

Post a comment