Thursday, July 01, 2004

Die gestrige Pressekonferenz zur Studie "Entwicklungskonzept für das öffentliche Bibliothekswesen im Burgenland", mit der der Landesverband Burgenländischer BibliothekarInnen LVBB eine StudentInnengruppe unseres Studiengangs beauftragt hat, schlug sich in einigen Presseberichten wieder. Der ORF Burgenland berichtete televisionell und online, letzteres unter dem Titel "Bibliotheken leiden unter Geldknappheit". Auf den Burgenland-Seiten des Kurier nennt Viktoria Erdélyi ihren Artikel "Der Großteil der burgenländischen Bibliotheken leidet unter Geldnot. Studenten erstellen Entwicklungskonzept".
Anmerkung: Als ich soeben in Google News nach "burgenländische bibliotheken" suchte, erhielt ich als Antwort: "Meinten Sie: morgenländische bibliotheken". Sollte das bezeichnend für den aktuellen Zustand des hiesigen Bibliothekswesens sein? Gut, von Tirol aus gesehen ist das Burgenland ja als durchaus orientalisch zu betrachten.
P.S. Das eigens angebotene "morgenländische bibliotheken" ergibt auch keinen Treffer. Das wiederum erinnert mich an eine Szene aus "Pension Schöller" - eine junge Dame fragt den Ober: "Was gibt es denn für Torten?" Er: "Es gibt Sachertorten, Malakofftorten, Topfentorten..." Sie: "Ich hätte gerne eine Sachertorte". Er: "Da müssen gnädiges Fräulein ins Café Sacher gehen". Sie: "Aber Sie haben doch gesagt..." Er: "Gnädiges Fräulein haben mich gefragt, was es für Torten GIBT. Darauf habe ich gesagt: Es gibt - Sachertorten, Malakofftorten, Topfentorten...". Sie: "Und welche haben Sie?". Er: "Gar keine". Oh je, hab ich mich jetzt als Fan der leichten Theatermuse geoutet? Na, die Aufführung aus anno dazumal mit Maxi Böhm, Alfred Böhm, Alexander Wächter, Marianne Chappuis etc. ist als Familienfernsehprogramm auf einer sogenannten "Dauerkassette", die wir früher entsprechend oft angeschaut haben. Ich denke, meine Familie kriegt das Stück mittlerweile aus dem Stegreif hin. Wenn nicht, kann man sich das zugrundeliegende Buch ja vielleicht in einer burgenländischen Bibliothek ausleihen (nochmal die thematische Kurve gekratzt).

No comments:

Post a Comment

Post a Comment