Wednesday, October 12, 2011

Undichte Stellen

Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen lädt herzlich zur Präsentation "Undichte Stellen" in die ehemalige Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg ein. Es werden in den Abend- und Nachtstunden Fotografien aus dem Dienstalltag der DDR-Staatssicherheit auf die Fassaden der ehemaligen Stasi-Zentrale projiziert und durch eine Toncollage begleitet. Am authentischen Ort kann man sich einen kleinen Einblick in das "Innenleben" der ehemaligen Staatssicherheit verschaffen. Den Zeitpunkt Ihres Einblicks wählen Sie selbst, denn die Präsentation ist in einer ca. 52minütigen Schleife konzipiert, so dass Sie jederzeit selbstständig in das Geschehen einsteigen oder ausssteigen können.
Ort und Zeit: 26. - 30. Oktober 2011, 17 bis 6 Uhr, Archiv der Zentralstelle - Ruschestraße 103, Haus 7, 10365 Berlin-Lichtenberg. - Hinweis und Text aus medoc.

Mehr zu den Photographien: "Die über 1,1 Millionen Fotografien der ehemaligen MfS-Zentrale wurden aufgrund ihrer spezifischen Anforderungen an die Bestandserhaltung als Sammlungsbestand im Archiv des BStU zusammengefasst. Das MfS fotografierte seit Anbeginn sowohl mit Amateur- als auch mit professioneller Technik, zunächst vor allem um Beweisaufnahmen von tatsächlichen und vermeintlichen Verbrechen gegen die DDR zu fertigen. Später diente die Fotografie zunehmend als Methode der präventiven 'Feindbeobachtung'. Sogenannte 'staatsfeindliche Handlungen' sollten bereits im Vorfeld dokumentiert werden. So entstanden unzählige Beobachtungs- und Überwachungsfotografien, aber auch Bilder aus dem Dienstalltag der Stasi, der bis 1989 für die Bürger doch so oft unsichtbar blieb". - Text aus der Einladung (pdf).

No comments:

Post a comment