Friday, June 11, 2004

Ein kräftiges Lebenszeichen gibt das Institut für Bibliothekswissenschaft von sich: "Für alle, die glauben, dass es das Institut für Bibliothekswissenschaft der Humboldt Universität schon gar nicht mehr gibt, wird es am Samstag, den 12. Juni die Möglichkeit geben, sich vor Ort vom Gegenteil zu überzeugen. Das Institut öffnet zur Langen Nacht der Wissenschaften von 17 bis 1 Uhr seine Pforten. Das „Labor Altes Buch“ stellt sich vor, die Schätze unserer K. G. Saur-Bibliothek werden präsentiert, es gibt eine Reihe Einführungen in Datenbanken und Suchmaschinen, praktische Anleitungen zum Recherchieren, Videokonferenzen mit dem FIZ Karlsruhe und Recherchier-Wettbewerbe. Man kann sich über die Methoden und Möglichkeiten unseres Fernstudiums informieren und wir zeigen, wie man in Teamarbeit innerhalb eines Semesters ein ganzes Buch macht." (Aus einem Mail von Andrea Kaufmann an die Mailingliste Inetbib)

No comments:

Post a Comment

Post a Comment