Wednesday, March 12, 2008

Britische Blog-Vorschriften für Beamte

"Britische Staatsdiener dürfen sich nur noch dann mit eigenen Blogs im Internet zu Wort melden, wenn sie 'nett' über den Staatsapparat schreiben und sich klar zu erkennen geben. Mit dieser Dienstanweisung vom Dienstag versucht die Regierung in London Beamte an die Kandare zu nehmen, die sich im Internet allzu kritisch und obendrein anonym äußern", berichtet der Standard am 11. März. Anlass soll ein Weblog namens "Civil Serf" gewesen sein, das anscheinend mittlerweile offline gegangen ist. Die Wellen in der Blogosphäre und Medienwelt schlugen ziemlich hoch: "Who is the civil serf? Hunt for blogger lifting lid on incompetent ministers", "Has Whitehall's 'Civil Serf' blogger blown her cover?", "Rest in Peace Civil Serf", "Whitehall crackdown on bloggers and social networks after Civil Serf", "Hunt is on for the 'Civil Serf' demon blogger of Whitehall", "Staatsdiener dürfen nicht bloggen, wie sie wollen".

No comments:

Post a Comment

Post a Comment