Wednesday, March 12, 2008

Wien: Tagung "Bibliotheken in der NS-Zeit"

Vom 25. - 27. März 2008 veranstalten die Universitätsbibliothek Wien und die Wienbibliothek im Rathaus in Kooperation mit der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare und der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich die Tagung "Bibliotheken in der NS-Zeit" zum Thema Bücherraub und zur aktuellen Provenienzforschung, sowie zu bibliothekshistorischen Aspekten der Zeit. Anmeldung erbeten an provenienzforschung.ub@univie.ac.at. Das Programm:


Dienstag, 25.3.2008, 19.00 (Universitätsbibliothek Wien, Gr. Lesesaal)

  • Begrüßung: Rektor Georg Winckler (Universität Wien), Maria Seissl (Universitätsbibliothek Wien)
  • Jürgen Babendreier (Bremen): Ausgraben und Erinnern. Raubgutrecherche im Bibliotheksregal
  • Eröffnung der Ausstellung "Bibliotheken der Universität Wien in der NS-Zeit. Bücherraub – Provenienzforschung – Restitution", Empfang

  • Mittwoch, 26.3.2008, 9.00 (Universität Wien, Kl. Festsaal)
  • Begrüßung: Markus Stumpf (Universitätsbibliothek Wien)
  • Provenienzforschung (Moderation: Christina Köstner)
  • Christiane Hoffrath (Köln): Provenienzforschung an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
  • Stephan Kellner (München): Forschung nach NS-Raubgut an der Bayerischen Staatsbibliothek. Ein Zwischenbericht
  • Heike Pudler (Berlin): Recherche, Nachweis und Restitution von NS-Raubgut in der Staatsbibliothek zu Berlin – ein Werkstattbericht
  • Matthias Harbeck / Sonja Kobold (Berlin): Spurensicherung – Provenienzforschung zur Bibliothek von Agathe Lasch
  • Bernd Reifenberg (Marburg): "Eigentlich schade, dass Sie so spät damit angefangen haben ..." Restitution von NS-Raubgut aus der Universitätsbibliothek Marburg
  • Bibliotheken in der NS-Zeit (Moderation: Margot Werner)
  • Helmut Hilz (München): "Einer gründlichen Nachprüfung unterzogen" – Die Bibliothek des Deutschen Museums in der NS-Zeit
  • Cordula Reuss (Leipzig): Werkstattbericht zum Stand der Forschung zur Geschichte der Universitätsbibliothek Leipzig in der NS-Zeit
  • Katharina Bergmann (Wien): Universitätsbibliothek Graz 1938 - 1945
  • Susanne Wanninger (München): Rudolf Buttmann, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek von 1935 bis 1945, im Spiegel von Selbst- und Fremdbeschreibungen
  • Hans-Joachim Lang (Tübingen): Die Privatbibliothek von Prof. Max Fleischmann

  • Donnerstag, 27.3.2008, 9.00 (Rathaus, Nordbuffet)
  • Begrüßung: Sylvia Mattl-Wurm (Wienbibliothek im Rathaus)
  • Wien (Moderation: Murray Hall)
  • Werner Hanak-Lettner (Wien): Die Bibliothek des Jüdischen Museums Wien
  • Evelyn Adunka (Wien): Das Schicksal des Direktors der Universitätsbibliothek Wien Salomon Frankfurter (1856 - 1941)
  • Gerhard Renner / Christian Mertens (Wien): Die Wienbibliothek in der NS-Zeit
  • Peter Malina (Wien): Provenienzforschung an der Hauptbibliothek der Universitätsbibliothek Wien
  • Stefan Alker / Monika Löscher (Wien): Provenienzforschung in den Fachbereichs- und Institutsbibliotheken der Universitätsbibliothek Wien
  • Bruno Bauer / Walter Mentzel (Wien): Das Provenienzforschungsprojekt der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien
  • 12.45-14.00 Mittagspause – Eröffnung der Ausstellung "Geraubte Bücher und ihr Schicksal in der Wienbibliothek"
  • Bücherraub in den besetzten Gebieten (Moderation: Gerhard Renner)
  • Sem C. Sutter (Chicago): H. A. Krüss and Gustav Abb as Library Administrators in Occupied Territories
  • Werner Schroeder (Oldenburg): "Zusammenholung russischer Literatur an Ort und Stelle". Der "Forschungstrupp Ost" in der Sowjetunion 1941 - 1943
  • Dov Schidorsky (Jerusalem): Shunamis Suche nach Schätzen im europäischen Exil und die Problematik der Restitution im Staat Israel
  • Andrzej Mezynski (Warschau): Polnische Bibliotheken in den Jahren 1939 - 1945. Politik der Besatzungsmächte, Verluste der Büchersammlungen
  • 16.50-17.30 Abschlussdiskussion
  • No comments:

    Post a Comment

    Post a Comment