Wednesday, May 21, 2008

Bibliotheksbestand des Tages...

...sind einige Stücke aus dem Sammeldatensatz "Circulare und Kreisschreiben der k.k. Landesregierung im Erzherzogthume Oesterreich unter der Enns" (Signatur C 227203):
  • Arbeiter dürfen nicht an Werktagen heiraten (30. August 1803)
  • Die Einrichtung der Lehrers- Dienstzeit an Trivial-Schulen bei der Pensionirung von Lehrern an Hauptschulen oder ihren Witwen (30. März 1820)
  • Bestimmungen zur Unterstützung von armen männlichen Soldatenwaisen (25. Februar 1841)
  • Aufmunterung an die Landsleute mehr Findelkinder aufzunehmen (29. Mai 1803)
  • Absetzung der Belohnung für die Ausfindigmachung des Entfremders eines geldbeschwerten Briefes (22. Dezember 1843)
  • Verbot des Ausleerens von Mist auf offenen Straßen und Plätzen (12. Oktober 1779)
  • Bei den Ortschaften, die nicht 3 Meilen von der nächsten Mühle oder dem nächsten Körnermarkt liegen, fällt der Transportkostenzuschlag nicht an (22. Mai 1803)
  • Über den Besitz in der Ehe (23. August 1787)
  • Belehrung an die Dominien und Obrigkeiten genauer und eifriger zu arbeiten (10. Juli 1803)
  • Die volle rechtliche und wirtschaftliche Handlungsfähigkeit von Angehörigen des Herren- und Ritterstandes wird mit der Vollendung des 24. Lebensjahres festgelegt (26. Februar 1751)
  • Ausländische Schleier werden außer Handel gesetzt (9. Februar 1790)
  • Verbot des Magnitisierens des Wassers (17. April 1815)
  • Der Buchhändler Anton Möstl bittet um Hilfe für sein Handbuch über alle n. ö. l. f. Magistraten, Herrschaften und Güterbesitzer (7. November 1803)
  • Achtsamkeit bei Begleitung von Schüblingen (7. September 1843) [ein unglaublich aktuelles Beispiel]
  • Aufforderung zur Aufgreifung von herumziehenden, verdächtigen und paßlosen Personen (7. November 1843) [auch das kommt der gelernten Österreicherin durchaus bekannt vor]
  • Erhöhung des Zolles für Ochsen- und Kuhhäute (15. Mai 1787)
  • Einrichtung eines Fonds für den Heubedarf des Militärs (17. November 1812)
  • Ein gewisser Franz Anton Kollmünzer erhält das Privileg, ein Hadern-Magazin zu errichten, damit durch genaues Sortieren der Gewebe eine bessere Papierqualität erreicht werden kann (6. Juli 1754)
  • Aufforderung zur Ablieferung der Pflichtexemplare von im Inland erschienenen Druckwerken (30. November 1815)
  • No comments:

    Post a Comment

    Post a Comment