Monday, November 25, 2013

Tagung "Arm und ungebildet - ein österreichisches Schicksal?"

Am Donnerstag, dem 5. Dezember, findet die Tagung "'Sag mal... kannst net lesen?' Arm und ungebildet – ein österreichisches Schicksal?" im Haus der Begegnung in Eisenstadt statt. Eine Veranstaltung der Burgenländischen Volkshochschulen in Kooperation mit Industriellenvereinigung Burgenland, Österreichischer Gewerkschaftsbund Burgenland, Österreichischer Buchklub der Jugend.

Armut führt zu vielfältigen Belastungen und Benachteiligungen, etwa im Gesundheits-, Wohn-, Kultur-, Freizeit- oder Bildungsbereich. Doch wer sind die Betroffenen und wie schaut ihr Alltagsleben aus? Wie stark ist der Zusammenhang zwischen individuellen Bildungschancen und Haushaltseinkommen der Herkunftsfamilien. Wird Armut in Österreich vererbt? Bedeutet mehr Armut weniger Bildung und mehr Bildung weniger Armut? Welche Wege aus der Armut gibt es? Der Vormittag widmet sich diesen Fragestellungen.
Am Nachmittag nähern wir uns der Problemstellung Bildungsarmut aus einer anderen Perspektive. Mit der PIAAC-Studie (Programme for the International Assessment of Adult Competencies) - der sogenannten „PISA-Studie für Erwachsene - liegen erstmals valide Daten über die Lesekompetenz und alltagsmathematische Kompetenz in Österreich vor. Wir präsentieren Ergebnisse dieser Erhebung und diskutieren Konsequenzen.

Programm (pdf):

  • 09:00 - 09:30 Uhr Anmeldung
  • 09:30 - 09:45 Uhr Eröffnung durch Landesrätin Verena Dunst, Land Burgenland
  • 09:45 - 10:45 Uhr Vortrag Mag. (FH) Erich Fenninger, Volkshilfe Österreich: "'Wenn ich einmal groß bin, bleibe ich arm'. Zusammenhänge von Armut und Bildung". Problemaufriss mit Betroffenenbezug
  • 10:45 - 11:15 Uhr Pause
  • 11:15 - 12:15 Uhr Vortrag Dr.in Michaela Moser, Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung, FH St. Pölten: "Bildung – (k)ein Wundermittel gegen Armut?" Wege aus der Armut
  • 12:15 - 13:00 Publikumsgespräch: "Was ist zu tun, um Bildungschancen zu stärken und Armut zu vermeiden?" Konkrete Strategien und wirksame Maßnahmen
  • 13:00 - 14:00 Mittagspause (Buffet)
  • 14:00 - 15:15 Uhr Präsentation Mag. Markus Bönisch, Nationaler PIAAC-Projektleiter / Statistik Austria: "Wie kompetent sind Österreichs Erwachsene? Ergebnisse der PIAAC-Erhebung 2011/12 - Programme for the International Assessment of Adult Competencies".
  • 15:15 - 16:00 Uhr Moderiertes Gespräch mit MinRin Mag.a Regina Barth, Leiterin der Abteilung Erwachsenenbildung im BMUKK, und Mag. Dieter Szorger, Referatsleiter Wissenschaft und Bildung im Amt der Burgenländischen Landesregierung/ Abteilung 7: "Was bedeutet das Ergebnis der PIAAC-Studie für die Weiterbildung in Österreich?" Konsequenzen und Vorgehensweisen für die Zukunft.
  • Tagungsmoderation Walter Reiss, ORF Burgenland

Anmeldung erbeten unter Burgenländische Volkshochschulen, Pfarrgasse 10, 7000 Eisenstadt, Tel: 02682/61363, Fax: 02682/6163-3, eMail: info@vhs-burgenland.at.

No comments:

Post a comment