Thursday, August 16, 2007

Reisenotizen, 7. August 2007

Der Kaffeeautomat im Hotel zeigt sich unkooperativ, und so wird unser selbst zusammengestelltes Frühstück von einer wenig gesüßten, mit dem Milchpulver aus dem Flugzeug notdürftig erhellten Brühe begleitet. - Die Zeit in Helsinki ist viel zu kurz. - Wir essen bei Hesburger, einer finnischen Hamburgerkette mit, so weiß Wikipedia, 4500 Beschäftigten. Vor der Kassa die übliche Diskussion, wer bestellen muss - Tafeln sind nämlich nur auf Finnisch und Burger tragen keine internationalen Namen wie "Quarter Pounder". Als wir uns einigen und zur Kassa gehen, spricht uns der Mitarbeiter in einwandfreiem Deutsch ein. So was von peeeiiiinlich. - Letzter Besichtigung in Helsinki: der Wintergarten. Zum ersten Mal lerne ich die lateinischen Namen der Pflanzen zu schätzen. - Um 17 Uhr fährt unser Fähre nach Stockholm. Das Schiff Serenade ist wie ein kleines Dorf, mit 986 Kabinen für 2852 Passagiere! Der vorsorgliche Kauf von Travelgum (in Erinnerung an eine Fährenfahrt von Neapel nach Capri) stellt sich als unnötig heraus, das Schiff wackelt nicht, sondern vibriert gleichmäßig und schwach. - Der Sonnenuntergang auf offener See ist atemberaubend. - Gegen Mitternacht am Aussichtsdeck können wir endlich unsere dicken Pullover verwenden, die wir bisher unnötig mitgeschleppt haben. Wirklich gebraucht hätten wir sie aber nicht.

No comments:

Post a comment