Monday, August 20, 2007

Reisenotizen, 9. August 2007

Djurholmen-Rundfahrt mit dem Schiff. - Besuch der Riddarholmskyrkan, wo nicht nur für Mitglieder des schwedischen Königshauses, sondern auch für internationale Staatsmänner Gedenktafeln angebracht wurden, unter anderem für unseren verstorbenen Bundespräsidenten Thomas Klestil. Beim Postkartenkauf wickeln wir unsere erste Transaktion vollständig auf Schwedisch ab: "hej" (hallo) und "tack" (danke). - Wir gehen bei der Reichstagsbibliothek und bei der öffentlichen Bibliothek am Tyska Stallplan vorbei, und das ungeplant. Hier begegnet man auf Schritt und Tritt Bibliotheken. - Wir wollen das Vasamuseum besichtigen, ein Museum, das rund um das 1628 gesunkene und 1961 geborgene Schiff errichtet wurde. Leider reicht die Schlange bis zur Straße, und wir müssen uns einstweilen mit dem Vasamuseets trädgård "begnügen". Nettes Erlebnis: In diesem Garten sitzt eine kleine braune Maus auf (!) einer Borretschpflanze und nagt fleißig am Grün. Als sie unser ansichtig wird, erleidet sie offensichtlich einen Schreck und fällt herunter, kann sich aber zuvor noch eine Zeitlang mit den Pfötchen an einem "Ast" festhalten. Wenig später erklimmt sie die - vor allem im Verhältnis zur Maus - beachtliche Pflanze erneut. Borretsch schmeckt anscheinend. - Statt Vasamuseet nun Fahrt zu Prins Eugens Waldemarsudde, wo ich im Shop das schöne Buch "Drottningarnas böcker. Samlingarna i Bernadotte-biblioteket" von Britt Dahlström erwerbe. Außerdem ein nettes Privatbibliothekszimmer. Wie ich mit Kennerinnenauge nach kürzester Zeit erkenne, sind die zahlreichen Biographien alphabetisch nach den Nachnamen der Biographierten geordnet ;-) Interessante Werbung in der U-Bahn für die Kungliga tekniska högskolan: "Kan man rädda liv med information?". - Essen in Norrmalm im Restaurant London: Fish&Chips, Mandarin-Chili-Cider und Mariestads (auf der Flasche stellt "gott öl har inte bråttom").

No comments:

Post a comment